Mit Unbehagen verfolge ich seit 3 Monaten das Verfahren gegen Ex-Bundespräsident Wulff, ein Verfahren, dem ein Streitwert von € 750,-- zugrunde liegt. Wie hier durch den ausgeprägten Starrsinn des zuständigen Staatsanwalts drei Monate lang wegen dieser – wahrlich „Peanuts“ genannten Summe - unser aller Steuergeld in immenser Höhe verpulvert wurde, ist unglaublich.  Man konnte in der Presse u.a. den Begriff „Borniertheit“ lesen. Solche Staatsanwälte ohne das geringste Augenmaß für Aufwand und Erfolg eines Verfahrens gehören sofort von ihrem Posten entfernt.
 
Es ist nicht ausgeschlossen, dass das sinnlose Verschleudern von Steuergeldern weiter geht, da das Gericht ja Revision gegen das ergangene Urteil zugelassen hat. Sollte das wirklich passieren, dann wäre dies Bürokratie hoch drei, was Gott verhüten möge.
 
Alfred Kümmler
Pin It

Kommentare

# Alois Sepp 2014-03-01 20:34
Dafür wird eine kleine Kassiererin mit der vollen Härte des Gesetzes abgestraft, obwohl der Streitwert keine 2 Euro hoch war.
Alles nur Schau- und Scheingefechte unserer werten hohen Beamten.

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)