Wieda Pegida - QR Code Friendly
Liebe Chris lieber Karl.
Ich habe eure Petition mit großem Interesse gelesen und es würde mich freuen, wenn ihr bald eine Million Unterschriften zusammen hättet.
Allerdings hoffe ich, dass man euch nicht mit der selben Begeisterung für eine Erhöhung der Hartz 4 Zahlungen vorfindet. Denn wie ihr sicher wißt stammen all die Gelder, die wir gutherzig allen Menschen auf der Erde zugestehen,  weder von einer Frau Nahles, einer Claudia Roth noch von einem JürgenTritin, und all denen die  es gut mit uns meinen, deren Einkommen und Altersversorgung von all der Liebe zu einem bunten Deutschland nicht beeinträchtigt wird.
Mein buntes Deutschland finde ich hier in Berlin, im Wedding, Kreuzberg oder Neukölln und wer genug Mut hat kann sich z.B am Kottbusser Tor nachts ohne Personenschutz hinbegeben.
Ich würde gerne in meiner gewählten Heimat das Gefühl haben zu Hause zu sein und nicht auf einer Reise durch exotische Länder.
Ich hatte im Laufe meines Lebens mehrer Heimaten. In der Schweiz als" kheibe Öschtricher" wurde mir erstmal der Pass abgenommen und die Bezahlung wurde bereits nach einer Woche auf ein Drittel reduziert, mit der Auflage, entweder  für das Geld drei Monate zu arbeiten, oder die Schweiz umgehend zu verlassen. Alle Schweizer waren sich einig, es bedurfte keiner Pegida.
Mein Leben in Kanada und den USA, als "Wirtschaftsflüchtling"(fucking d.p.) der 60er Jahre, war geprägt von der Selbstverständlichkeit selbst für mein Fortkommen zu sorgen, mit Jobs die  ich weder dir liebe Chris noch Karl zumuten würde.
Mit allen Einwanderern hatte ich eines gemeinsam, wir waren stolz auf die Grüne Karte, mit der Chance etwas Besseres aus unserem Leben zu machen. Wir lernten die Sprache, weil wir dazughören wollten. Wir strebten weder eine doppelte Staatbürgerschaft, noch den Nachzug ganzer Sippen an. Es wurde uns schnell klar wohin wir  gehen können, wenn es uns nicht gefällt. Niemand hatte etwas gegen sachliche Meinungsäußerungen. Damit bin ich bei der Pegida. Es reicht nicht all die Leute als Neonazis oder Kopfschüßler zu diffamiern
Vielleicht wäre es sinnvoll die Ängste und das Unwohlsein dieser Leute ernst zu nehmen, vor allem die Angst vor dem Islam der mit seinen gegenwärtigen Gräueln und Verachtung der fundamentalsten Menschenrechte, auf der ganzen Welt, keine Alternative zu einem "einfarbigen" Deutschland darstellt. Viele Menschen suchen nach Antworten auf humanitäre, auf ökonomische und historische Fragen zu Massenflucht und Zuwanderung. Auch wir sind der Meinung, dass Flüchtlingen zu helfen ist, ihnen ein Leben frei von Verfolgung zu bieten, und ihnen die Möglichkeit zu geben aus eigener Kraft für sich zu sorgen. Die Lösung aller Probleme  dieser Welt ist mit Sicherheit nicht der deutsche Sozialstaat. Weil aber weder die Pegida, noch eure Initiative gegen diese,  ernsthafte Lösungen für die oben genannten  Probleme bietet, werde ich mich weder der Pegida noch eurer gutgemeinten Petition anschließen. 
Mit freundlichen Wünschen für ein Neues Jahr mit  Respekt für alle  Menschen unterschiedlicher Meinung!

Reni &  Helmut
Helmut Lindenthal
Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)