Den Einen verurteilen sie, die Anderen übersieht man geflissentlich. - QR Code Friendly

Ein junger Mann von 24 Jahren erhielt vor 70 Jahren die designierte Stelle,

totgeweihten Menschen ihre lezten Habseligkeiten abzunehmen, ehe sie in die Gaskammer wanderten.

Wohlgemerkt: Vor 70 Jahren. Der heute Angeklagte: Oskar Gröning, 94, noch am Leben.

Die deutsche Justiz benötigte also 70 Jahre, um diesen nun uralten Mann vor Gericht zu bringen und zu verurteilen.

Wohl fast jeder Deutsche, der zu jener Zeit (1933 bis 1945) lebte, machte sich (allein schon rein gedanklich) mitschuldig. Ich lebte zu dieser Zeit bereits und erinnere mich noch, wie fanatisch damals meine Tanten in die Kirche gingen und für den Sieg des "Führers" beteten..... --- Dabei galt der Krieg schon als verloren!!

Fast das gesamte deutsche Volk hat sich blenden, verführen lassen von dem immer lauter werdenden deutschen Propaganda-Apparat.

Wer Zweifel am Sieg und den Machenschaften der Kriegseinsätze hegte und darüber sprach, der wurde ganz schnell erschossen.

Einem Greis von 94 Jahren sollte man nicht mehr für seine Taten als 24-Jähriger verurteilen, denn jene anderen alten Deutschen, die heute  noch leben und diese Zeit miterlebten und mit hochgestrecktem Arm "Heil Hitler" riefen oder gar schrien, die sind genauso schuldig. Aber das System zwang jeden zum Mitmachen!!

Die Richter urteilen über eine Zeit, die sie selbst gar nicht mitempfunden haben, weil sie da noch gar nicht lebten! Aber sie übersehen etwas Präsentes, noch viel Schlimmeres:

Wie schuldig macht sich eigentlich die neue Generation von Deutschen, die in Werken wie Heckler und Koch, Walther usw. arbeiten und Waffen für die Welt produzieren, damit die Kriege weltweit weitergehen können. Wie schuldig macht sich ganz Deutschland??

Die Bundesregierung behauptet, daß wir unseren Wohlstand den Waffenexporten zu verdanken haben. Welch eine schmutzige und unmenschliche Aussage! Uns also geht es gut, weil wir dafür sorgen, daß sich andere Menschen, andere Nationen  umbringen können. Das ist eine Sünde und Schande hoch drei!

 

Statt Waffen nach Afrika zu liefern, sollten wir umdenken und die Fabriken umbauen zur Herstellung von Agrar-Maschinen, Wasserpumpen. Damit könnte man den ansich fruchtbaren Afrika-Boden noch fruchtbarer bekommen und aus Wüsten Obstplantagen schaffen. Afrika könnte umgewandelt werden in die Obstplantage für die gesamte Welt.....wenn man es nur wollte.

Auch Wälder könnte man allmählich aufzüchten, denn wo Wald ist, da fällt auch wieder Regen. Wo Abholzung stattfindet, entstehen Wüsten.

Fleissige Menschen weit vor unserer Zeit bauten in Süd-Afrika Weinplantagen an. Sie alle wurden reich, und der Wein wird weltweit exportiert.

 

Karl Otto Becker

Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)