Drucken
Zugriffe: 4154


Da hat sich die zuständige hannoversche Straßenbaubehörde nach umfangreichen Straßenbauarbeiten einen gefährlichen Schildbürgerstreich ausgedacht: der Straßenabschnitt der General-Wever-Straße zwischen Kreuzung Sahlkamp und MittellandKanalbrücke Richtung Spannhagenstraße wurde in Höhe Einmündung Stolzenbergring für Radfahrer freigegeben!? Ein Radfahrer darf nunmehr auf dieser Einbahnstraßenstrecke von ca. 300 m Länge bis zur Einmündung Grethe-Jürgens-Straße – eigentlich - nicht mehr überholt werden (!?). Bei Beachtung der Vorgaben der Straßenverkehrsordnung (StVO) kann der vorgeschriebene Sicherheitsabstand auch von PKWs bei weitem nicht eingehalten werden. Die tägliche Realität sieht jedoch anders aus: Genervte Autofahrer überholen „hautnah“ – es entstehen lebensgefährdende Situationen ... und auf der Kanalbrücke fühlt sich der Radfahrer bei Seitenwind wie auf der Fehmarnsundbrücke – entsprechend groß ist die Schwankungsbreite. Im Übrigen dürfen auf dieser „Schmalspur“ auch LKW und Busse fahren.
Die gestrichelte Linie mit Fahrradsymbol, die den Radfahrer auf diese „Todesstrecke“ einlädt, sollte schleunigst entfernt werden.
 
Wolfram Schwarz
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Autor: Wolfram Schwarz

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
top