will kommen auf der Buergerredaktion   Click to listen highlighted text! will kommen auf der Buergerredaktion Powered By GSpeech

in: Berliner Morgenpost, 21.11.15, Framfurter Rundschau, 24.11.15, Mitteldeutsche Zeitung, 25.11., stern, 26.11.15

Es gibt sie glücklicherweise, die vernünftigen Stimmen, die sich  auch nach dem Anschlag in Paris nicht  Kriegstreiberei betreiben. Dies  sind leider nicht die  Stimmen der ‚Spitzenpolitiker’ und schon gar nicht die von Präsident Holland. Frau Merkel fällt auch in diesem Chor wieder positiv auf.

Sehr eindrücklich äußert sich Antoine Leiris, ein Radio-Journalist, der  seine Frau bei dem Anschlag verlor und die Mörder  auf Facebook wissen lässt:
„Ihr bekommt meinen Hass nicht......Ich weiß, dass sie uns jeden Tag begleiten wird und dass wir uns in jenem Paradies der freien Seelen wiedersehen werden, zu dem ihr niemals Zutritt erhalten werdet..“

Angesichts dieser Stimme sollten sich die Scharfmacher-Laut-Töner wie  Herr Söder, in die Ecke stellen und schämen. Wie es sich für  kleine Jungen gehört, wenn sie dumme Sachen sagen.


Mehr als die Terroranschläge sollte uns das Kriegsgeschrei Angst machen.
 

Ich würde gerne wissen: Wie viele unschuldige Frauen und Kinder wurden seit Samstag im syrischen  Rakka durch die französischen Bomben getötet? 
Sind diese Menschen weniger wert oder weniger unschuldig als die Toten In Paris? Es wird ja wohl niemand im Ernst behaupten wollen, dass mit Bomben in einer Stadt nur IS-Kämpfer getroffen werden können.

Wenn man es ‚besser’ machen möchte als diese Mörder, muss man sich schon mehr einfallen lassen, als wieder nur die militärischen Thanatos-Vollstrecker losschlagen zu lassen. 

Jeder Krieg bringt in allen Menschen nur das  Dunkelste zum Vorschein -  wie soll daraus etwas Helles, etwa ein friedliches, lebendiges Zusammenleben,  entstehen?  
Erst wenn alle auf  den Trümmern ihrer Existenz sitzen, von Toten umgeben, weiß man es plötzlich wieder: Krieg ist die dümmste aller Lebensweisen.

Genau aus dieser Erkenntnis sind kurz nach 1945 unser Grundgesetz und die Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte entstanden. 

Aus Mord und Totschlag entsteht kein Leben, Leben und alles Lebendige entsteht nur aus Liebe. Dieses existentielle Gesetz  gilt nicht nur in unseren Schlafzimmern, sondern auch in unseren Gesellschaften. Weil das manchmal erkannt wurde,  wurde in Europa in lichten gesellschaftlichen Momenten die Todesstrafe abgeschafft. Immer noch ein richtiger Schritt, auch wenn Manche zur Zeit  in ihrer Wut das nicht mehr erkennen können. Genau durch unsere lichten Momente unterscheiden wir uns von Ländern wie China und Saudi Arabien, nicht durch die Schlagkraft unserer Armeen oder der Größe unseres Bruttosozialprodukts.

Kommentare  

# "Meinen Hass bekommt ihr nicht"Alois Sepp 2015-11-19 15:57
Richtig! Leider trifft es immer wieder viele Unschuldige, ob bei einer Bombardierung oder bei einem Attentat. Es wäre aber auch nicht richtig, den Kopf in den Sand zu stecken und so tun, als wäre nichts geschehen. Es ist immer eine Gratwanderung. Es wäre schön, wenn es nicht so viele verbohrte Fanatiker gäbe, egal ob terroristische oder politische.

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2019 by Michael Maresch



Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern das Bedienen der Bürgerredaktion. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutz Info Ok Ablehnen