Alle Syrien-Rückkehrer als Mörder verurteilen? - QR Code Friendly
Leserbrief zu "Im Zweifel Mord", SZ, 24.2.16, http://tinyurl.com/j22y7ly

Bei einigen Juristen, die die Karriereleiter hoch klettern, scheint der Sauerstoffmangel erhebliche Schäden zu hinterlassen.
Anders kann kann ich mir die Haltung des Generalbundesanwalts nicht erklären,  der alle Syrien-Rückkehrer nicht nur wegen Terrorismus, sondern wegen  "wegen Mordes, versuchten Mordes oder Beihilfe zum Mord" anklagen möchte. Das soll maximale Abschreckung bewirken. Sind denn tatsächlich alle Erkenntnisse der Human- und Sozialwissenschaften der letzten 60 Jahre vorbei gegangen?
Ist es nur Dummheit, die sie  die Arbeiten anderer Menschen schlichtweg ignorieren lässt, die zur Bekämpfung von Terroranschlägen etwas wirklich Bedeutsames erarbeitet und publiziert haben, wie z. B. den leider verstorbenen Münchner Wissenschaftler Prof. Fredric Vester, der jahrzehntelang Methoden erforscht hat, mit denen man erfolgversprechende Handlungsweisen in komplizierten Systemen  entwickeln kann (http://gazette.de/Archiv/Gazette-November2001/Vester.html), oder Arno Gruen, ein deutsch-schweizerischer Schriftsteller, Psychologe und Psychoanalytiker, dessen erkenntnisreiche Stimme im letzten Oktober leider verstummt ist, aber glücklicherweise  in seinen Büchern weiterlebt.
 
Ich tendiere inzwischen dazu, diese umfassende Ignoranz vieler 'Verantwortlicher' für die schwerwiegenderen  Verbrechen zu halten.

Kommentare  

# RE: Alle Syrien-Rückkehrer als Mörder verurteilen?Michael Maresch 2016-02-24 14:53
Wo Freiheit zu Freislerheit verkommt.

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)