Der Weiherhof wird zur Flüchtlingsunterkunft (gedruckt) - QR Code Friendly
Augsburger Allgemeine vom 26.03.2016 nach Auskunft der Autorin
-------------------
Zum Bericht der Augsburger Allgemeinen
 
"Der Weiherhof wird zur Flüchtlingsunterkunft" vom 12.03.16 "Hier soll Platz für 92 Flüchtlinge entstehen."
Ergänzend zu o.g. Bericht möchte ich noch einige Tatsachen anmerken:
Leider wurde vergessen zu erwähnen, dass in der kleinen Siedlung beim Weiherhof nur 30 Menschen leben, davon 8 Kinder.
Die nächste Einkaufsmöglichkeit liegt 6 Kilometer entfernt. Trotz Ausbau der Buslinie ist die Verbindung schlecht. Die Verhandlungen zwischen der Gemeinde Gessertshausen und der Abtei Oberschönenfeld haben hinter verschlossenen Türen und ohne jegliche Bürgerbeteiligung statt gefunden.
Die Anwohner sind gerne bereit, einen prozentual angemessenen Anteil an Flüchtlingen in der Nachbarschaft aufzunehmen, aber 300% sind kein angemessener Anteil! Ein Sicherheitsdienst ist nicht vorgesehen.
Ein kurzfristig angesetzter Infoabend am 18.03.16 hat die großen Ängste, den Unmut und die Wut auf die Verantwortlichen mit aller Wucht deutlich gemacht. Auch der Gedanke, dass das Kloster Oberschönenfeld sich das marode Gebäude auf Kosten der Steuerzahler und auf Kosten der Anwohner sanieren lässt, wurde offen ausgesprochen.
Hier im Wald ein Ghetto zu errichten, ohne Beschäftigungsmöglichkeiten und ohne die geringste Chance auf Integration darf weder den Flüchtlingen, noch den hier ansässigen Menschen zugemutet werden.
 
Eva Schwicker

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)