QR Code dieser Seite

Königinnen & Könige sind OUT! (2x gedruckt) - QR Code Friendly
Abendzeitung München vom 22.04.2016, Seite 23, Titel "Stockholm Syndrom"

Königinnen und Könige sind out! So wie hier in Deutschland überall, selbst in den Öffentlich-Rechtlichen, der Geburtstag der "Königin von England" gefeiert wird, entsteht der Eindruck, dass es das Jahr 1918 mit seinen tiefgreifenden Ereignissen nicht gegeben hat. Es scheint zumindest im Bewusstsein nicht angekommen zu sein.
Leute! Der Adel ist abgeschafft!! Jedenfalls bei uns. Und es gibt keinen Grund diesbezüglich rückständige Länder und ihre Protagonisten zu feiern.
Auch die Verantwortlichen der Öffentlich-Rechtlichen scheinen ein Geschichtsbewusstsein auf dem Stand der "Sissi"-Filme zu haben. Die Wahrheit ist, dass der Adel nie der Wohltäter der Volkes, sondern immer der Ausbeuter und Verheizter des Volkes war.
Dass das "Volk" heute noch immer ihre ehemaligen Ausbeuter feiert, ist Ausdruck eines kollektiven Stockholmsyndroms. Also: Ab zum Therapeuten. Oder: Jeden Tag im Grundgesetz lesen. Zur Entspannung dann den letzten Film von Edgar Reitz "Die andere Heimat" ansehen. Hier wird der Adel zur Abwechslung mal historisch realistisch dargestellt. Ganz selten im deutschen Filmschaffen, das in dieser Beziehung vor allem zur kollektiven Verblödung beitrug.
Wenn die Öffentlich-Rechtlichen ihrem Informations- Bildungsauftrag gerecht werden würden, zeigten sie heute, am Geburtstag der englischen Königin, Dokumentationen über die martialische Herrschaft des englischen Adels in Indien und die schädlichen Wirkungen der immer noch bestehenden englischen Klassengesellschaft (verbreiteter Alkoholismus bei Jugendlichen und der Überwachungswahnsinn in diesem Land u. v. m.).

Dagmar Schön

Münchner Merkur vom 22.04.2016, Seite 20, Titel "Der Adel ist abgeschafft Queen Elisabeth II"

Königinnen und Könige sind out! So wie hier in Deutschland überall, selbst in den Öffentlich-Rechtlichen, der Geburtstag der "Königin von England" gefeiert wird, entsteht der Eindruck, dass es das Jahr 1918 mit seinen tiefgreifenden Ereignissen nicht gegeben hat. Es scheint zumindest im Bewusstsein nicht angekommen zu sein.
Leute! Der Adel ist abgeschafft!! Jedenfalls bei uns. Und es gibt keinen Grund diesbezüglich rückständige Länder und ihre Protagonisten zu feiern.
Auch die Verantwortlichen der Öffentlich-Rechtlichen scheinen ein Geschichtsbewusstsein auf dem Stand der "Sissi"-Filme zu haben. Die Wahrheit ist, dass der Adel nie der Wohltäter der Volkes, sondern immer der Ausbeuter und Verheizter des Volkes war.
Dass das "Volk" heute noch immer ihre ehemaligen Ausbeuter feiert, ist Ausdruck eines kollektiven Stockholmsyndroms. Also: Ab zum Therapeuten. Oder: Jeden Tag im Grundgesetz lesen. Zur Entspannung dann den letzten Film von Edgar Reitz "Die andere Heimat" ansehen. Hier wird der Adel zur Abwechslung mal historisch realistisch dargestellt. Ganz selten im deutschen Filmschaffen, das in dieser Beziehung vor allem zur kollektiven Verblödung beitrug.
Wenn die Öffentlich-Rechtlichen ihrem Informations- Bildungsauftrag gerecht werden würden, zeigten sie heute, am Geburtstag der englischen Königin, Dokumentationen über die martialische Herrschaft des englischen Adels in Indien und die schädlichen Wirkungen der immer noch bestehenden englischen Klassengesellschaft (verbreiteter Alkoholismus bei Jugendlichen und der Überwachungswahnsinn in diesem Land u. v. m.).

Dagmar Schön

Kommentare  

# MonarchienOtfried Schrot 2016-04-23 09:16
Vielleicht haben wir Deutschen 1918 "das Kind mit dem Bade" ausgeschüttet.Verdrängen wir nicht äußerst heftig, dass viele Deutsche noch "den royalen Traum" träumen?Weisen nicht die Umsatzzahlen der "Regenbogenpresse" darauf hin?
Fasziniert uns Deutsche nicht klammheimlich ein in den Glorienschein einer Krone eingehüllter Monarch viel intensiver als ein stocknüchterner,kantiger,knochiger bürgerlicher Bundespräsident?Holen wir uns mit dem Kauf einer Regenbogenillustrierten nicht das ins Haus, was uns Deutschen an der Spitze des Staates fehlt? Wenn wir diese Menschen alle "heilen" wollen, benötigen wir wohl sehr viel mehr Psychotherapeuten als wir vorrätig haben.Deutschland verfügt sicher über zahlreiche nicht ausgelastete Adelige, die wieder bereit wären, eine politische Funktion zu übernehmen.Im übrigen - nicht nur Adelige,sondern auch Proletarier haben, als sie endlich an der Macht waren, ihre Völker misshandelt,ausgebeutet, abgeschlachtet!!!

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)