Eine etwas andere Sicht auf den Klimawandel - QR Code Friendly
Die Hysterie, die mit dem Klimawandel  aufgesetzt wird ist beängstigend, da sie völlig von einer sachlichen Herangehensweise abweicht und kaum andere wissenschaftliche Veröffentlichungen zulässt und wenn zufällig doch, dann mit regelrechten Verteufelungen anderer Auffassungen.

Das es Klimawandel gibt ist unbestritten, ist dieser Fakt doch ständiger Gegenstand der Entwicklung unseres Planeten. Umstritten ist wer dafür verantwortlich ist. Der Mensch und CO² ? Dafür gibt es bisher keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse, auch wenn der Mainstream das behauptet. Eine Korrelation zwischen Temperatur und dem CO² Gehalt in der Atmosphäre ist bisher nicht stichhaltig wissenschaftlich bewiesen.

Von einer sachlichen Diskussion sind wir hier weit entfernt und Behauptungen werden zur alleinigen Wahrheit stilisiert. Eine gesunde Streitkultur wäre hier hilfreicher für sinnvolle Maßnahmen.

Der Mensch kann das Klima kaum beeinflussen, aber sich darauf vorbereiten. Ohne Klimawandel auf unserem Planeten würde es die Menschheit gar nicht geben. Nur so viel  zur Bildung dazu, die Dinosauriers sind nicht durch den Klimawandel von der Erde verschwunden, sondern durch eine nachgewiesene Naturkatastrophe.

Gegenwärtig sieht das aber so aus, das mit Öko. Bio. und Klimawandel unsere Umwelt zerstört wird. Niemand scheint es zu bemerken, das millionen Hektar Urwald in Indonesien , dem Amazonasgebiet und anderen Regionen der Erde gerodet werden , um mit Palmöl  Biokraftstoffe für den Klimaschutz zu Produzieren, mit dem Ergebnis, das riesige Biotope für immer zerstört werden, Analog dazu in Kanada Ölschiefer beim Abbau dazu führt, das riesige Waldflächen gerodet werden und wir die Meere überfischen.

In unserem Land führt diese Hysterie dazu, das wir ca. 50% unserer Ackerfläche mit Mais und Raps bestellen um Biodiesel und Biogas gegen den Klimawandel zu produzieren und damit die Fruchtfolge zerstören, was zu eine Verschlechterung der Böden führt und zu mehr Aufwand an Dünger und Pflanzenschutzmaßnahmen um die Erträge zu erhalten.

Ein weiteres Ergebnis dieser Hysterie hat sich bisher in den höchsten Strompreisen in ganz Europa niedergeschlagen und ein Ende ist nicht abzusehen.

Der Mensch zerstört die Umwelt, nicht das Klima.

Ich frage mich, warum keine Kampagne gegen die Kriege dieser Welt geführt wird. Hier wird die Menschheit  mit Waffen bedroht, welche die Menschheit  mehrfach vernichten können und das ist real. Kriege führen zu Umweltschäden in Größenordnungen, zerstören Kulturen und Städte und töten Menschen. Das brauche wir wohl unseren Kindern nicht beizubringen?  Es wäre aber ein guter Grund auf die Straße zu gehen, weil wir das tatsächlich beeinflussen können und die Politik für den Frieden sensibilisieren sollten. Für die Rüstung gibt die NATO insgesamt ca. 1 Billionen § pro Jahr aus und die Summe soll weiter steigen auch der Anteil von Deutschland. Insgesamt von allen Staaten der Welt werden ca.1,5 Billionen § aufgebracht.

Mit nur der Hälfte dieses Geldes könnte die Menschheit dem Klimawandel begegnen und nebenbei Hunger und Elend auf diesem Planeten ein Ende setzen. Nur der Frieden bewahrt uns vor dem Untergang und trägt zum Erhalten der Umwelt  und einem lebenswerten Planeten bei.

Der kommt aber nicht von allein, sondern muß von uns Menschen gegen Profit und Machtansprüche erzwungen werden. Dafür lohnt es sich auf die Straße zu gehen.

 

Bernd Döring
Pin It

Kommentare  

# KlimawandelAlois Sepp 2019-04-21 07:38
Endlich einmal eine realistische Darstellung des Klimawandels. Die von allen Medien und Lobbyisten erzeugte Hysterie soll uns nur immer Angst einjagen, nebenbei aber bestimmte Wirtschaftselemente in Gang setzen. Wirtschaftselemente, die uns nur Geld abnehmen und nicht wirklich etwas bewirken, außer, dass unser eigener Geldbeutel darunter leidet!!

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 1 Bewertungen)