Schwabach: Vorsicht Lebensgefahr! (gedruckt) - QR Code Friendly


Nürnberger Nachrichten, Lokalteil Schwabach Ende August. Mehr info nicht bekannt.
Leserbrief zur aktuellen und seit Jahren bestehenden Situation an der Kreuzung Penzendorfer Hauptstraße / Berliner Straße

Sonntag, 11.8.2019, ich mache mich auf den Weg in das Penzendorfer Sportheim. An der Kreuzung Penzendorfer Hauptstraße / Berliner Straße wieder einmal eine wie so oft vorkommende Situation: Eine Frau und ihr Kind wollen mit ihren Fahrrädern die Kreuzung in Richtung Penzendorf überqueren. Dass ich dabei in der Gegenrichtung unterwegs bin ist völlig nebensächlich. Wir alle warten angespannt auf eine Gelegenheit, die Straße unfallfrei überqueren zu können. Gefährlich ist das aber immer, denn niemand ist davor sicher, dass nicht zum Beispiel unten an der Rednitz gerade jemand zur Aufstellung eines neuen Geschwindigkeitsrekords ansetzt und mit gefühlten 200 km/h den Berg herauf rast. Und somit heißt es auch diesmal: Bereit sein zum Sprung. Volles Fersengeld geben, sofort nach dem man eine Chance sieht lebendig über die Straße zu kommen. Schwächere, also Behinderte, Leute mit Kinderwagen, Radfahrer und Fußgänger, etc., leben da natürlich noch einmal um ein mehrfaches gefährlicher. Fazit: Es hat wohl noch keinen Toten auf dieser Kreuzung gegeben. Wer sie kennt der weiß aber, dass das an ein Wunder grenzt. Die sonn- und feiertägliche Deaktivierung, sowie die nächtliche Totalabschaltung der Ampel, ist somit unverantwortlich! Noch dazu an einem Übergang zu einem Sportverein, der sehr viel Jugendarbeit leistet. Und zu dem viele Kinder und Jugendliche mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommen. Oder an dem auch nur Leute auf dem Weg nach Irgendwo einfach gesund die Straße queren wollen. Warum steht hier nicht schon lange eine Anforderungstaste zur Aktivierung der Ampelanlage im Bedarfsfall zur Verfügung? Muss wirklich erst jemand zu Schaden kommen? Ich sende dem Tagblatt auch diesmal ein Foto aus dem wirklichen Leben zu. Aufgenommen vor einigen Monaten. Von einer Situation, wie sie an ampelfreien Tagen leider x-fach vorkommt.

Claus Reis


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 5 Bewertung(en))