Corona Geduld - QR Code Friendly

Vermutlich werden wir noch lange Geduld brauchen mit „Tante Corona“.

Sie wird noch lange auf unserem Sofa sitzen. Wir brauchen Geduld, bis sie alles erzählt hat und sich wieder verabschiedet.

Daher möchte ich Ihnen heute einmal einen geistlichen Tipp schicken, der Ihnen vielleicht zur nötigen Geduld hilft. Ich mache es sehr persönlich.

Ich gehe ziemlich oft in eine der Münchner Kirchen, sitze dort längere Zeit vor dem Herrn und lasse mich von ihm anschauen. Ich bitte ihn, dass er mich anschaut.

Wir können auch versuchen, IHN nur zu hören. Mutter Teresa sagte: „Sei still und horche. Du kannst die Stimme Gottes in deinem Herzen nicht hören, weil dein Herz übervoll ist von Tausenden von Dingen. Sobald aber dein Herz still geworden ist, und du anfängst auf die Stimme Gottes zu hören, füllt sich dein Herz mit Gott…. Denk daran: Vor dem Reden musst du horchen.“

Da Sie vermutlich nicht so leicht in eine Kirche gehen können, versuchen Sie es zuhause vor einem Kreuz oder einem Christus- oder Marienbild. An einem festen, gleichbleibenden Platz in Ihrer Wohnung oder Ihrem Zimmer. Am besten ist es wohl, dies regelmäßig zu einem gleichen Zeitpunkt des Tages zu machen. Es kann auch eine brennende Kerze helfen.

Alles Liebe und Gute und viel Geduld!

P. Eberhard Gemmingen SJ

 

 

Herzliche Grüße

P. Eberhard Gemmingen SJ

Im Einsatz für Glaube und Gerechtigkeit

Weitere Artikel
Pater Eberhard v. Gemmingen SJ
Autor: Pater Eberhard v. Gemmingen SJ

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))