Busse und Ostern - QR Code Friendly

Wir stehen vor der Karwoche und Ostern.

Mir stellt sich heute die Frage: Wie kann ich in der Corona-Zeit Menschen Mut und Hoffnung auf Gott vermitteln und sie gleichzeitig zur Busse aufrufen?

Vielleicht lautet die Antwort so:

„Bereut eure Sünden, dann werdet ihr froh und hoffnungsvoll.“

In diesen Tagen erschien ein Büchlein der „Evangelischen Kirche in Deutschland“. Es beginnt so:

„Sünde betrifft uns alle. Ihre Wirkungen und Folgen beschädigen und zerstören unser Leben.

Deshalb können wir vor der Sünde nicht die Augen verschließen, sondern müssen von ihr reden.“ Diese Worte haben in diesen Corona-Tagen einen besonderen Klang.

Ich denke: Wenn jeder von uns sich fragt, was er oder sie falsch gemacht hat, an die Brust klopft, Gott um Vergebung bittet und sich vornimmt, diese Sünden und Fehler in Zukunft zu meiden, dann ist das befreiend. „Die Wahrheit wird euch frei machen“ – sagt Jesus. Ostern wird ein Jubelfest, wenn wir vorher an die Brust klopfen und uns selbst unsere Wahrheit bekennen.

Der Auferstandene wird uns befreien.

 

Weitere Artikel
Pater Eberhard v. Gemmingen SJ
Autor: Pater Eberhard v. Gemmingen SJ

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))