Leserbrief zur Segnung homosexueller Paare - QR Code Friendly

An die Redaktion der Main Post

Leserbrief zum Artikel „Diözesanrat stellt sich gegen Rom“ vom 22.3.2021 (WUES – S.7)

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie den Leserbrief veröffentlichen könnten.

Jahrhundertelang war Galileo Galilei mit dem kirchlichen Bannfluch bestraft, weil er als Erster aufgrund genauer Beobachtungen die kirchliche Lehre vom geordneten Aufbau der Schöpfung in Frage gestellt hatte. Der heutige wissenschaftliche Blick in den Kosmos lehrt, wie gewaltig „ungeordnet“ diese Schöpfung ist und wie sich der menschliche Verstand vergeblich abmüht, diese Schöpfung zu durchdringen (s. die Schwarzen Löcher). Aber wieder einmal behauptet das Lehramt der katholischen Kirche, über „Geordnet“ oder „Ungeordnet“ entscheiden zu können, diesmal im Bereich der Sexualität. Das ideologische Denken der schwarz gewandeten Männer aus Rom steht dem heutigen Wissen über die Vielfalt menschlicher Sexualität entgegen. Ideologisches Beharren und weinerliches Klagen über den sog. „Zeitgeist“ steht letztlich der christlichen Ethik von der liebevollen Zuwendung von Menschen gegenüber und führt wiederum zu leidvollen Erfahrungen.
Ecclesia catholica – Quo Vadis?

Weitere Artikel
Autor: Gerhard Völker

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))