So krank hat die Corona-Politik unsere Kinder gemacht - QR Code Friendly

Liebe Redaktion,

danke für die großartigen Schlagzeilen auf der Titelseite "So krank hat die Corona-Politik unsere Kinder gemacht" und dazu auf Seite 3: "Das hat die kinderlose Regierung unseren Kindern angetan" - endlich mal Klartext plus Nennung der fünf katastrophalen Fehler!

Jetzt bitte nachlegen durch Kontakte zu weiteren Experten.

Am 20.4. schickte ich Ihnen und diversen namhaften Medien eine Mail unter dem Betreff: 'Amtsgericht Weimar kippt Corona-Maßnahmen an Schulen' - siehe angehängte Datei. Mehr Links finden sich dort. Das sensationelle Urteil von Weimar wurde durch das OLG Karlsruhe bestätigt, sollte deshalb sofort umgesetzt werden.

Bitte bleibt am Ball! Nicht nur Kinder werden Euch ewig dankbar sein!

Herzlich,

Ihr Jürgen Preuss


PS. Weitere Kontakte mit dem Corona Ausschuss https://corona-ausschuss.de/ wären sinnvoll. Da dort inzwischen 10.447 Minuten Videomaterial zur Verfügung stehen, können die vier verantwortlichen Juristen sicher gezielt Infos geben (ausführliche Interviews zum Thema mit weiteren Wissenschaftlern, Mediziners, Kinderärzten, Psychologen, Psychiatern und vor allen Dingen mit dem langjährigen Familienrichter Hans-Christian Prestien stehen bereit). Da ich seit Beginn die Corona Ausschuss-Initiative gebannt verfolge und (auszugsweise) notiere, könnte ich auf Wunsch auch gezielt bei der Suche nach passenden Videos behilflich sein.

-- 
Jürgen Preuss


Rundmail v JP an MMedien Amtsgericht Weimar kippt Corona-Maßnahmen an Schulen.eml
Betreff:
Amtsgericht Weimar kippt Corona-Maßnahmen an Schulen
Von:
Jürgen Preuss <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>
Datum:
20.04.2021, 14:31
An:
Jürgen Preuss <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>


Sehr geehrte Redaktion, liebe Freundinnen und Freunde auf der Corona-Wahrheitssuche,

sollten Sie noch keinen ausführlichen Artikel über das Urteil des Familiengerichts Weimar veröffentlicht haben, wären Ihnen gewiss die Betroffenen - Schülerinnen und Schüler, Eltern der Schüler, Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer - für Ihre zukünftige Unterstützung und Aufklärung dankbar. 

Obwohl ich meine Schulzeit nicht in bester Erinnerung habe (allerdings halfen mir am Schluss doch noch großartige Lehrer zu einem 'Happy End'!), fühle ich mich heute in meinem Alter (79) verpflichtet, Kinder und Jugendlichen zu helfen. Offengestanden sorge ich mich immer stärker um die Zukunft jüngerer Generationen, gerade angesichts der stets radikaleren Verordnungen und Freiheitsbeschränkungen. Das Leid der jungen Menschen wird immer offensichtlicher, wie von den verschiedensten Experten festgestellt, u.a. vom Amtsgericht Weimar. Unter der Überschrift

Sensationsurteil aus Weimar: keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler

https://2020news.de/sensationsurteil-aus-weimar-keine-masken-kein-abstand-keine-tests-mehr-fuer-schueler/

berichtet 2020news ausführlich über die Entscheidung des Familiengerichts

Meine Bitte an Sie: Denken Sie an die ungeheuerlichen Kollateralschäden der Corona-Verordnungen, die auch keine Rücksicht auf unsere Kinder und Jugendliche nehmen. Empathie und Nächstenliebe scheinen Fremdwörter in unserer Gesellschaft geworden zu sein. Aber wir können etwas gegen die massive Verletzung der Menschenrechte tun! Klären Sie Ihre Mitbürger auf, wann und wo immer Sie können! Sorgen Sie für eine Verbreitung des Urteils von Weimar und der Mustertexte! Helfen Sie Eltern und Lehrer, die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen von unsinnigen und krankmachenden Grundrechtseinschränkungen zu befreien! Schließlich handelt es sich in den Schulen durch die Verordnungen bereits seit Monaten um eine Gefährdung und Misshandlung der Kinder! Die UN-Menschenrechtskonvention steht über allem - und damit auch deutsche Familienrichter!

Herzlich und hoffnungsvoll grüßt,

Jürgen Preuss

Weitere Artikel
Jürgen Preuss
Autor: Jürgen Preuss

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))