Dank vor dem Bundestag - QR Code Friendly

Sehr geehrter herr braun,

 

sie schreiben: „ die bundeswehr ist kein anhängsel der deutschen demokratie. In einer welt, in der andere aggressiv und egoistisch agieren, gehört sie schlichtweg zu einem friedlichen deutschland“. Man müßte meinen, daß dies eine Stellungnahme des auswärtigen amtes oder der bundeswehr selbst ist. Aber nein, es ist von einem journalisten geschrieben. Mainstreamjournalisten sind nämlich entschiedene bellizisten, wovon man sich jeden tag überzeugen kann. so nimmt es nicht wunder, daß zwischen den aussagen der staatlichen behörden und den entsprechenden medien kein blatt paßt, oder anders ausgedrückt: mainmstreamjournalisten treten besten gewissens das jornalistische ethos der „vierten gewalt“ mit füßen. Es gibt nicht nur nicht eine mediale kontrollinstanz, sondern umgekehrt agieren die medien vielmehr als sprachrohr und verbreitungsorgan der herrschenden politik. Käppner hat es wunderschön so zum ausdruck gebracht: „ vor allem aber fehlt der politik wille und kraft, den deutschen zu vermitteln, daß die soldaten in einem fernen...land...uns allen dienen“. deshalb ist es aufgabe der medien, nun genau diesen part zu erfüllen.

 

Man hat bereits 2006 gewußt, spätestens jedoch 2010 durch köhler gewußt, daß die bundeswehr u.a. im dienste der globalen ressourcensicherung steht. sie setzen jedoch voller optimismus nicht nur auf die vergeßlichkeit ihrer leser:innen, sondern ebenso auf die nachgewiesene wirksamkeit der wiederholung der immergleichen botschaften.

 

Dem internet sei dank, daß leser: innen nicht mehr wie in früheren zeiten ganz den medialen indoktrinationen ausgeliefert sind, wie z.b. das youtube des oberstleutnants a.d., jürgen rose, zeigt, der wegen „anpassungsstörungen“ aus der bundeswehr entlassen wurde, wo man sowohl viel über die grundgesetzwidrigkeit von Auslandseinätzen als auch noch über weitere interessante aufgaben und funktionen der bundeswehr erfährt:  https://youtube.com/watch?v=EZTlzzZcpwc.

 

Mit propagandaimmunen und grundgesetzkonformen grüßen

 

Franz piwonka

Weitere Artikel
Franz Piwonka
Autor: Franz Piwonka

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))