Prozess gegen eine 96 jährige - QR Code Friendly

21. Oktober 2021

Gerichtsprozess an einer 96-jährigen Sekretärin, die als 19-jährige für ihren

Vorgesetzten KZ – Leiter Akten abgetippt hat.

Sind wir jetzt in Deutschland total durchgedreht? Da stellt Adenauer 1949 SS-Führer als Personal ein. Sein Kanzleramtschef, mit Verfasser der Nürnberger Rassengesetze, Globke, war zuständig für den Verfassungsschutz etc. Da wird ein Oberstaatsanwalt aus der Hitlerära Leiter des Verfassungsschutzes, da wird ein Staatsanwalt aus einem KZ in Polen

stellvertretender Verfassungsschutzleiter. Im Parlament sitzen für die CDU/CSU

1950 bis zu 65 und für die FDP 45 ehemalige NSDAP und der SS angehörende

Als Abgeordnete alles dieses war richtig und gut? Heute, fast 70 Jahre nach dem

Unrecht und Grausamkeit der Deutschen, dass bis 1968 verschwiegen wurde, ich hatte 1950 -1959 keinen Geschichtsunterricht über die Zeit von 1933 bis 1945.

Bis heute wird mit unserer Deutschen Geschichte von 1933-1945 nur scheinheilig umgegangen.

Da wird von Machtergreifung gesprochen. obwohl die Deutsche führende Gesellschaft, mit Ausnahme der KPD, SPD und den Gewerkschaften das Ermächtigungsgesetz unterschrieben haben.

Da wird von Nazi-Deutschland gesprochen. Ich habe mal in Geschichtsbüchern gesucht, da kommt nirgendwo ein Land das Nazideutschland heist vor, sondern nur ein Deutsches Reich.

Bewusst wird in den Medien und der Politik vermieden, die Zeit der Herrschaft der NSDAP

In Deutschland mit der Bundesrepublik Deutschland verbunden wird.

Eine 96-jährige, eine damals naives junge 19-jähriges Mädchen wird in Handschellen

70 Jahre nach ihrer Tätigkeit als Sekretärin dem Gericht vorgeführt. Dieses Mädchen hatte mit Sicherheit von Politik keine Ahnung. Der Artikel 1 unseres GG wird immerwieder dermaßen von Obrikeitsangehörigen missachtet. Es wurden aktive Täter Jahrzehnte lang, obwohl bekannt, nicht verfolgt. Im Gegenteil, sie erhielten sogar noch Pensionen und die Liste ist lang.

Erst wenn Spiegel oder Stern in den 70er und 80er Jahren darüber berichteten wurde gemächlich der Staatsapparat in Gang gesetzt. Wenn einer zig Millionen Steuern hinterzieht den Staat betrügt, wird es von der Staatsführung meist als Lappalien angesehen (siehe Bayern).

Wird ein Gerichtsschreiber oder Schreiberin auch mit haftbar gemacht, wenn sie ein Urteil mitschreibt, dass sich später als falsch herausstell?

Wie sehr muss heute von Verbrechen abgelenkt werden, die die Führung Israels bis heute, gegen den Vertrag von 1949 gegen die Einheimische Bevölkerung begangen und noch heute, drastisch ohne Protest der ach so für Menschenrecht kämpfende Menschen, durchführen.

Israel hat bis heute tausende Male gegen das Völkerrecht verstoßen. Spricht ein Deutscher das aus, egal wie alt er ist, kommt die Keule – Antisemitismus, Judenfeindlichkeit, Rechtspopulisten.

Nein: Israel ist ein Vielvölkerstaat, es leben in diesem Land Jüdisch Gläubige, Christen Gläubige, Islamgläubige und anders Gläubige. Von der UN wurde nicht angedacht, dass Israel nur für jüdisch Gläubige gegründet wurde. Die Israelische Staatsführung verhält sich seit

Ben Gorion aber genau anders. Es wird nie Frieden in Nahen Osten geben, solange die Israelische Staatsführung gemeinsam mit der US-Staatsführung dieses nicht wollen.

Übrigens es gab nie ein Jüdisches Volk, dass ist eine Erfindung aus dem 19. Jahrhundert aus Deutschland. Es gab auch nie ein Semtisches Volk, sondern nur ein Clan von Angehören Sems, einer der 3 Söhne Noahs. Es gab ein Israelisches Volk.

Jüdisch ist eine Religion, die bestimmte Mentalitäten und Kultur und Riten haben, wie die Christliche, Buddhistischen, Islamische usw.

Hört endlich auf (nichtvergessen) angebliche Täter aus der Zeit des Nationalsozialismus zu verfolgen. Kümmert euch lieber um die Verbrechen, die heute das Kapital an Betrügereien, Steuerhinterziehungen und andere Verbrechen und die Kirchen an Jugendliche und vieles mehr begangen und begehen.

Ps.

Die Quelle des Hasses auf jüdisch Gläubige ist begründet aus der katholischen, und evangelischen Glaubensgemeinschaften. Die Schuldzuweisung des Verrates Judas an Christus.

Haben diese „Christen mal daran gedacht, hätte der Verrat nicht stattgefunden, sie keinen Glauben an Christus hätten. Es gäbe keine unbefleckte Empfängnis, keinen Sohn Gottes, keine Kreuzigung, keine Auferstehung, keine Himmelfahrt, kein Pfingsten mit der Verkündung- und geht in alle Welt und lehret alle Völker, geben würde?

Aber auch keine Hexenverbrennung, Folterung wegen Glaubensverweigerung, Kreuzzüge mit Raub und Vernichtung von Kulturen im Namen des Christentums, weltweit stattgefunden hätte.

Klaus Kröger

Weitere Artikel
Autor: Klaus Kröger

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4.2 bei 5 Bewertung(en))