Dramatische Spaltung der Gesellschaft - QR Code Friendly
Hallo,
Ich hätte mir bis vor der Einführung der Corona-Impfung niemals eine derart dramatische Spaltung der Gesellschaft vorstellen können.
Manche Leute zeigen in dieser Krise ihren wahren Charakter.
Es wäre die Aufgabe der Politik, den noch unschlüssigen Teil der Bevölkerung ausreichend aufzuklären und zum Impfen zu animieren.
Stattdessen werden Ungeimpfte fortwährend schikaniert und Geimpfte gegen Ungeimpfte aufgehetzt.
Die Saat geht auf.
Einige politisch Verantwortliche leisten in diesen Monaten ihren Offenbarungseid.
Aber man sollte Politiker dennoch nicht über einen Kamm scheren.
Deren Job ist in diesen Zeiten nicht vergnügungssteuerplichtig.
Bei einzelnen verfestigt sich in dieser Krise jedoch der Eindruck, dass sie vor allem deshalb in die Politik gegangen sind, um ihr Ego zu befriedigen.
Der gesamtgesellschaftliche Schaden ist bereits jetzt gewaltig.
Es ist zweifelhaft ob das teilweise exorbitante Infektionsgeschehen ohne einen neuerlichen Lockdown zu bewältigen ist. 
Die Politik steckt jedoch in der Bredouille, denn sie steht bei den geimpften Bürgern im Wort.
Dieser Virus zeigt Politik und Gesellschaft ihre Grenzen auf.
Er ist gekommen um noch zu bleiben.
Jetzt hasserfüllt aufeinander los zu gehen ist keine Lösung sondern verschlimmert die Situation nur noch.
In unserer modernen Gesellschaft werden Krankheit und Tod nicht mehr akzeptiert.
Das ist das eigentliche Grundproblem.
Erschreckend ist die Unwissenheit mancher Geimpfter, die tatsächlich annehmen  dass sie vollständig geschützt seien.
Werden Sie nicht ausreichend aufgeklärt?
Es spielt keine Rolle, ob ein Geimpfter einen Ungeimpften ansteckt oder umgekehrt. 
Die Folgen können für Ungeimpfte schwerwiegender sein.
Ein Ungeimpfter, der Menschenansammlungen weitgehend meidet und bei Erkältungssymptomen zuhause bleibt, stellt für Andere ein geringeres Infektionsrisiko dar als ein ungetesteter Geimpfter, der, sich in falscher Sicherheit fühlend, vollbesetzte Veranstaltungen besucht.
In Politik und Gesellschaft ist es wie im Sport. 
Der beste Trainer kann nicht viel ausrichten, wenn die Mannschaft nicht mitzieht.
Der Herrgott hat sich etwas dabei gedacht, als er den Menschen mit einem Verstand ausgestattet hat.
Mehr Zivilcourage wäre dringend vonnöten.
Wenn es einem gesundheitlich nicht gut geht im Zweifelsfall zuhause bleiben und Menschenansammlungen meiden wäre ein Schritt in die richtige Richtung.
Dies gilt vor allem für Ungeimpfte, aber auch für geimpfte Personen.
Irgendwann ist die Pandemie vorbei weil die Herdenimmunität erreicht ist.
Die Frage ist, wie es dann um den Zustand unserer Gesellschaft bestellt ist.
Viele Grüße 
Alfred Kastner 

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4 bei 1 Bewertung(en))