Ganz zu schweigen von der Verhöhnung der Opfer und deren Angehörigen.  - QR Code Friendly
Hallo,
Wie zu erwarten war ist der syrische Messerstecher im ICE zwischen Regensburg und Nürnberg aufgrund einer psychischen Störung schuldunfähig.
Er dürfte damit straffrei davon kommen.
Wie viele andere bei ähnlichen Straftaten von Zuwanderern zuvor auch.
Wenn jedem der in diesem Land psychisch auffällig ist, bei derartigen schweren Verbrechen mittels psychiatrischen Gutachten  eine Absolution erteilt wird, dann können wir die Strafverfolgung gleich ganz einstellen.
Ganz zu schweigen von der Verhöhnung der Opfer und deren Angehörigen. 
Es gibt viele Menschen, die ein schweres Schicksal durchleben mussten ohne dass sie deshalb schwer bewaffnet unschuldige Menschen angreifen und verletzen oder gar töten.
Verständnis ist bei diesen Tätern fehl am Platz.
Soweit kein Politiker beziehungsweise deren Angehörige von solchen Anschlägen nicht direkt betroffen sind, ist offenbar "alles gut".
Nichts ist gut.
Denn sobald man es als Bürger wagt, diesen Missstand anzuprangern, wird man umgehend mundtot gemacht und in die rechte Ecke gestellt, obwohl man mit diesen politischen Kräften nichts am Hut hat
Und jetzt droht ein zweites 2015.
Dieses Land muss auf die "Couch".
Viele gut ausgebildete Mendchen wollen nur noch "raus".
(Purple Schulz: Sehnsucht  - das Paradies ist abgebrannt.)
Viele Grüße 
Alfred Kastner 

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))