Gesundheitspolitik und Corona - QR Code Friendly
Unser Gesundheitssystem geht total den Bach runter. Es muss auf Teufel komm raus gespart werden. Das Pflegepersonal schiebt Doppelschichten noch und nöcher. Dass da niemand mehr diesen Beruf ergreifen möchte, wundert mich nicht. Und viele gehen entweder ins Ausland oder in die Fabrik. Denn in der Fabrik bekommt man das doppelte an Geld. Und das ist doch ein himmelschreiendes Unrecht. Aber man tut ja was dagegen. Es werden Leute aus dem Ausland angeworben. Mit dem Resultat, dass viele sehr schlecht deutsch sprechen und von vielem keine Ahnung haben. Z. B. ein hochqualifizierter plastischer Chirurg muss mit ausländischem Hilfspersonal operieren, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

Das Schlimmste ist, dass die Krankenhäuser an Privatinvestoren verkauft werden. Und da ist es als Patient der reinste Horror. Da wird man mit dem Bett in den OP Trakt gefahren, dort wird der venöse Zugang gelegt und dann darf man aus dem Bett aussteigen und durch den Vorbereitungsraum in den OP gehen. Ist mir in einem christlichen Krankenhaus passiert, das zu Sana gehört. Meine Tochter musste sogar über mehrere Treppen im OP Hemd in den OP gehen.

Dass das eigentlich ganz anders ist, weiß ich aus eigener Erfahrung als Patient und auch als ehemalige Krankenschwester.

Und es stimmt einfach nicht, dass es an Corona liegt dass so viele Intensivbetten leer sind. Das waren sie schon vorher und zwar, weil kein Pflegepersonal mehr da ist.

Oder im Altenheim. Man hat als Pflegeperson keine Zeit für die Leute. Die Vorgaben sind: Waschen 10 Min. , Essen eingeben 10 Min. Dann wird eine Magensonde gelegt und das Problem erledigt. Die Leute liegen den ganzen Tag im Bett oder vegetieren so dahin. Vor Jahren als ich in einem Pflegeheim arbeitete, hat man mit den Leuten sich unterhalten, hat Spiele gemacht, gebastelt und sogar getanzt. Das gibt es alles nicht mehr. Da werden den Leuten Herz- und Kreislaufmedikamente eingegeben, obwohl die Leute nichts mehr vom Leben haben. Wie oft hat man zu mir gesagt, lasst mich doch sterben. Aber dann würde man ja kein Geld mehr verdienen. Demnach war Corona für solche Leute vielleicht sogar ein Segen.

Und nun der Wahnsinn mit dem Impfen. Wieso sind an allem die Ungeimpften schuld. Da durften die Geimpften überall hin, ohne Vorsichtsmaßnahmen. Wie viele Leute dadurch angesteckt wurden, weiß kein Mensch. Und warum waren auf einmal so viele Leute positiv? Ach ja, da sind ja die Ungeimpften schuld. Geht’s noch? Wieso? Wenn die nichts haben wie können sie andere anstecken. Und wieso impft man in eine Pandemie? Das ist doch Irrsinn. Aber man hört von fast allen Politikern, Ärzten, Professoren und Virologen, die Impfpflicht muss her. Zum Glück gibt es noch ein paar Ausnahmen. Viele meiner Bekannten und auch Verwandte ließen sich impfen, doch nur, damit sie zum Sport oder zu anderen Aktivitäten konnten. Weitere Impfungen lehnen sie ab. Ach so?

Wir sind alles Menschen, geimpft und ungeimpft.

Neulich sagte jemand, wer sich nicht impfen lässt soll krepieren.

Wir in Deutschland haben in diesem Jahrhundert die 3. Diktatur. Das hat sonst keiner geschafft. Und diese Diskriminierung erinnert mich an die Nazis und an die Stasi.
Weitere Artikel
Theresia Gradl
Autor: Theresia Gradl

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# Gesundheitspolitik und CoronaAlois Sepp 2021-12-06 20:33
Diesen Artikel kann ich nur vollstens unterschreiben und bestätigen. Ich arbeitete über 25 Jahre in einer großen Senoireneinrichtung und über 30 Jahre ehrenamtlich in einer bedeutenden Senioreneinrichtung in München.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Gesundheitspolitik und Corona
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv