Lauterbach - der ApoKARLypse-Minister kommt - QR Code Friendly

Karl Lauterbach wird neuer Gesundheitsminister. Manche halten es für eine Vorteil, wenn ein Mensch ein Ministerressort betreut, auf den ihn ein fachbezogenes Studium vorbereitet hat. Manchmal kommt das wohl hin.

Aber was soll man davon halten, wenn ein Mann wie Lauterbach, der seit Jahren die von der Bertelsmannstiftung geforderte Schließung jedes zweiten Krankenhauses in Deutschland unterstützt, jetzt ankündigt, die Pandemie werde länger dauern als wir es erwarten?

Was soll man davon halten, wenn erst systematisch die Verknappung von Betten auf Intensivstationen unterstützt wird und dann nochmal eine neue Drohkulisse aufgebaut wird?

Karl Lauterbach war und ist Teil der heutigen Misere des Medizinbetriebs. Er ist ein Kaputtsparer des Gesundheitswesens und wird jetzt Gesundheitsminister.

Interessant ist hier besonders der Schwund der verfügbaren Intensivbetten in Deutschland nach DIVI:

17.9.2020 30.785 + 12241 Notfallreserve,

6.12.2020 27.178 + 11774 Notfallreserve

6.12.2021 22.067 + 8447 Notfallreserve

Die DIVI selbst will hierzu keine Stellung abgeben. Kann es sein, dass der bundesgesetzliche Geldsegen ab einer Auslastung von 75% dazu geführt hat, dass heimlich still und leise Intensivbetten abgebaut wurden?

Was wurde aus den für viele Millionen neu geschaffenen Intensivbetten in 2020 (50.000€/ Bett)?

Was ist aus der aus dem Boden gestampften Klinik in der Messe Berlin geworden? Vivantes freut sich über 13,4 Mill.€. Dort wurde nie ein Patient behandelt.

Ist nicht der Bock zum Gärtner gemacht, wenn der Mann Gesundheitsminister wird, den viele als den obersten Coronapanik-Einheizer im Land ansehen, der eine solche Angst bei so vielen Menschen angefacht bzw. hochgehalten hat, die seit langem eine Eigendynamik entwickelt hat, so dass ein Drittel der Bevölkerung psychisch Schaden genommen hat?

Die heutige Misere einer angeblichen od. tatsächlichen Überlastung unseres Gesundheitssystems ist wesentlich zu verantworten von Menschen wie Lauterbach, der in der Politik immer gesundheitsökonomische Interessen vertreten hat.

Menschen wie Lauterbach haben veranlasst, dass völlig unprofessionell an Corona verstorbene Menschen in Folie gehüllt wurden, Menschen sich von ihren verstorbenen Angehörigen nicht verabschieden konnten, keine Obduktionen vorgenommen wurden, obwohl von Anbeginn die Übertragungsmechanismen bekannt waren. Es hatte dem Ökonomen und Epidemiologen offenbar niemand mitgeteilt, dass Verstorbenen keine Aerosole mehr ausstoßen.

Aber so wenig wie Olaf Scholz sich an Cum-Ex-Geschäfte mit der Warburg-Bank und die Deals von Wirecard erinnert, wird Lauterbach Buße tun für das, was er als Aufsichtsrat der privaten Rhön-Kliniken verantwortet hat: Ausverkauf kommunaler Kliniken zugunsten privater Betreiber und zum Schaden aller Steuerzahler.

Ist hier nicht wahrscheinlich, dass am Mittwoch wieder mal ein Meineid geleistet werden wird, zu dessen Anklage und Verurteilung es nie kommen wird, weil sich kein Jurist die Finger verbrennen möchte?

 

Freundliche Grüße 

Dr. Norbert Guggenbichler

Weitere Artikel
Autor: Dr. Norbert Guggenbichler

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))