Familienpolitik - QR Code Friendly

Das Wohl der Kinder schützen

Die neue Bundesregierung will das Wohl der Kinder schützen. Gut! Aber werden Kinder nicht doch indirekt zu einer Sache, wenn zwei Frauen oder zwei Männer oder gar vier Männer und Frauen ein Kind „haben“ dürfen. Auch wenn sie gemeinsam die Verantwortung für das Kind übernehmen, so scheint mir das Kind dennoch irgendwie zum Objekt zu werden. Sie wünschen sich das Kind – wie viele Ehepaare. Aber für Ehepaare ist es letztlich immer ein Geschenk. Auch das Adoptivkind. Ich fürchte, dass Kinder solcher Paare doch – auch ohne Absicht der Regierung – zu einem Objekt werden. Zudem wissen wohl alle Psychologen, wie gut es für junge Menschen ist, einen Vater und eine Mutter zu haben, einen männlichen und einen weiblichen Teil. Die Familie wird umgebaut!

Zudem ist es doch fragwürdig, dass Pubertierende ohne Wissen und Zustimmung der Eltern beim Einwohnermeldeamt ihr Geschlecht – auch nur vorübergehend – ändern können.

Können und wollen wir das alles so schweigend – ohne öffentliche Diskussion – annehmen? Was tun?

 

P. Eberhard Gemmingen SJ

Im Einsatz für Glaube und Gerechtigkeit

Weitere Artikel
Pater Eberhard v. Gemmingen SJ
Autor: Pater Eberhard v. Gemmingen SJ

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))