Covid - Es ist genug! - QR Code Friendly

Es ist genug! Genug  der  Falschinformationen, genug der  Pseudogewissheiten. Genug  der Missachtung  wissenschaftlicher Standards. Genug der Diskriminierung und Gruppensegregation.

 

Jetzt, in einer Zeit, in der  das  Bewusstsein vorhanden ist, dass frühere diskriminierende Praktiken wie  Rassismus, Apartheid und patriarchalische Sitten ihre Berechtigung verloren haben, definieren deutsche Politiker eine neue Aufspaltung von Gruppen, denen unterschiedliche Freiheitsrechte zugesprochen bzw. denen essentielle Lebenstätigkeiten verboten werden, wegen eines behaupteten übergeordneten öffentlichen Interesses: Ungeimpfte, einfach Geimpfte, doppelt Geimpfte, Geboosterte  und Genesene konstituieren das neue deutsche Kastensystem, das  dazu intendiert ist und zugleich völlig ungeeignet, die Ausbreitung  der Pandemie abzubremsen. Denn wo hat sich gezeigt, dass Geimpfte keine Viren weiter geben?

 

Dass demokratisch gewählte Abgeordnete keine Skrupel haben, gegen das Gleichheitsgebot des Grundgesetzes zu verstoßen und  sich nicht  weigern, eine Begünstigung  wie den Covid-Genesenenstatus 6 Monate in Anspruch zu nehmen, während er  für die Wähler schon nach 3 Monaten endet, lässt  das  Schlimmste  befürchten für  angedachte Einschränkungen von Grundrechten im Zusammenhang mit einer Impfpflicht.

 

Was anscheinend funktioniert ist, Sündenböcke einer verführten Mehrheit als Blitzableiter anzudienen, und die verbalen Aggressionen gegen die Gruppe der (noch) Ungeimpften verbergen kaum, dass handfeste Zwangsmaßnahmen befürworten werden, um eine vermeintliche Schutzwirkung  durchzusetzen, ohne dass sie der Sache nach garantiert werden kann.

 

Die Regierungen in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Bayern Regierung mussten hinnehmen, dass die forcierte 2G-Regel im Einzelhandel gerichtlich verboten wurde. Dies bedeutet nichts anders, als  dass gewählte Politiker  mit ihren Entscheidungen  zum wiederholten Male den Boden des Rechtsstaates  verlassen haben und es nicht mal der Mühe wert finden, sich dafür zu entschuldigen. Leider  sind nicht nur Provinzpseudofürsten wie Kretschmann, Söder und Weil Rechtsstaatsignoranten, sondern sogar der Bundeskanzler Scholz, der im Cum-Ex-Skandal seine gefühlte Unschuld professionell darstellte, und  die  jetzigen Minister Habeck und Baerbock, die jetzt nur mühsam erklären können, warum sie Wert darauf gelegt haben,  sich selbst eine für  wohldotierte Bundestagsabgeordnete läppische Corona-Prämie von 15 Hundert € zuzusprechen.

 

Woher nehmen derart kompromittierte Personen das Recht, Bürger dazu aufzurufen und zu verpflichten, einen Impfstoff zu nehmen, ohne dass eine  systematische Risiko-Nutzen-Analyse vorgelegt wurde?

 

Woher nehmen derart kompromittierte Personen das Recht, Impfstoffherstellern Haftungsschutz zu gewähren, der doch eigentlich überflüssig  sein sollte, wenn die Impfstoffe  wie behauptet sicher und wirksam sind?

 

Wenn die Impfstoffe so sicher sind, warum übernimmt dann keine der Organisationen, die Impfungen in Auftrag geben, die Haftung?

 

Wer hat das Recht, anderen einen Impfstoff vorzuschreiben, der  die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung  verdoppelt?

 

Die Daten, die aus dem Vereinigten Königreich und Schottland kommen, zeigen dies deutlich. Eine Studie nach der anderen zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren, steigt, je mehr man sich impfen lässt. Das ist genau das Gegenteil von dem, was uns gesagt wurde. Es gibt über 10 Studien, die zeigen, dass die Impfstoffe die Wahrscheinlichkeit einer COVID-Infektion erhöhen (nicht verringern).

Unter Verwendung von Daten aus 145 Ländern in Our World in Data (OWID) führte der Doktorand Kyle Beattie eine Bayes'sche Kausalanalyse für zwei abhängige Variablen durch, die während der gesamten Pandemie kumulativ gemessen wurden: Gesamttodesfälle pro Million und Gesamtfälle pro Million. "Die Ergebnisse zeigen, dass die Behandlung (die Verabreichung des Impfstoffs) eine starke und statistisch signifikante Neigung hat, die Werte [beider Variablen] kausal zu erhöhen, und zwar über das hinaus, was ohne Behandlung zu erwarten gewesen wäre. Die durchschnittliche Auswirkung der Impfung besteht darin, dass die Gesamtzahl der Todesfälle pro Million um 463 % und die Gesamtzahl der Krankheitsfälle pro Million um 261 % steigt. Die Computercodierung ist veröffentlicht (https://tinyurl.com/5fd6vp44).

Steven Kirsch stellte fest, dass sieben Studien, die alle unabhängig voneinander durchgeführt wurden, zu demselben Ergebnis kamen: "Je mehr man impft, desto schlimmer wird es" (https://tinyurl.com/43f3zv6y).

Dr. Paul Alexander untersuchte den ersten COVID-19-Impfstoffüberwachungsbericht der britischen Gesundheitsbehörde aus dem Jahr 2022 und kommt zu dem Schluss, dass "die Impfung das Risiko einer Infektion erhöht (negative Wirksamkeit)" und, was noch schlimmer ist, dass der Impfstoff die natürliche Immunität schädigt (https://tinyurl.com/2p8zzs4v).

Das mindeste, was man von einer Impfpflicht  erwarten sollte ist Wirksamkeit. Die Verdachtsmomente, dass dieser Effekt  auch nach der vierten Impfung nicht erreicht wird, wiegen schwer.

Eine Impfkampagne entbehrt  dazu jeder Berechtigung, wenn es effektive Möglichkeiten einer  effizienten  COVID-Therapie gibt, die, rechtzeitig durchgeführt, fast hundertprozentig erfolgreich ist.

Quellen:

Steve Kirsch's newsletter

https://physiciansforcivildefense.org/2022/01/10/test-jab-boost-repeat/

https://bitchute.com/video/LukPaRDJHysl/

This new book documents one such protocol

 

Dr. Norbert Guggenbichler

Weitere Artikel
Autor: Dr. Norbert Guggenbichler

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))