Entscheidung zu Impfpflicht mit Nebenwirkungen? - QR Code Friendly

Sehr geehrte Mitglieder:innen und  Abgeordnete des Bundestages,

auch wenn der Ukraine-Krieg zur Zeit das vorherrschende Thema ist, so steht doch auch Ihre Entscheidung zur Impfpflicht an.

Ich möchte Sie herzlich bitten vor ihrer entgültigen Entscheidung die beigefügten Briefe und Texte von verschiedenen Vereinigungen von Ärzten zu lesen, in denen die Sorge bezgl. einer Impfplicht mit den vorhandenen Impfstoffen erläutert wird.
Ich bitte Sie: Befassen Sie sich damit, und werden Sie sich auch der Gefahr für die Bevölkerung, für die Gesellschaft und für jeden Einzelnen bewusst, die eine Impfpflicht mit diesen `jungen´ Impfstoffen birgt.
Es sind inzwischen viele Ärzte und Wissenschaftler, die Bedenken äußern, auch wenn dies nicht gerne gehört wird.
Hier eine kleine Auswahl:
7 Argumente gegen eine Impfpflicht – Sieben Argumente
https://aerzte-stehen-auf.de/offener-brief/
https://berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/qualitaet-des-impfstoffs-chemiker-stellen-fragen-an-das-paul-ehrlich-institut-li.212298

Erschreckendes Beispiel, dass Kritik an der bestehenden Impfpraxis nicht gewünscht ist, ist die fristlose Kündigung des langjährigen Vorstands der BKK ProVita Andreas Schöfbec, nachdem er in einem Brief an das Paul-Ehrlich-Institut von erhelblich mehr Nebenwirkungen der Covid Impfungen spricht als beim  Paul-Ehrlich-Institut gemeldet wurden.
Siehe folgende Artikel:
https://welt.de/politik/deutschland/plus237106177/Coronavirus-Impf-Nebenwirkungen-deutlich-mehr-als-bisher-bekannt.html
https://welt.de/politik/deutschland/article237236519/Nach-Aussagen-zu-Impfnebenwirkungen-Vorstand-der-BKK-ProVita-ist-fristlos-gekuendigt.html

Dieser Bericht wurde zwar differenzierter im deutschen Ärzteblatt
https://aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=1041&typ=1&nid=132218&s=BKK&s=Provita
kommentiert, aber die Frage ist doch:

Wenn berechtigte Fragen zu gesundheitlichen Auswirkungen einer noch recht neuartigen Impfung nicht gestellt werden dürfen bzw. auf eine so drastische Art geahndet werden, dann kann mit diesem Impfprogramm etwas nicht stimmen. Oberstes Gebot wäre doch der Wunsch zur Klärung der Fragen, damit die Menschen nicht unnötig gefährdet werden.
Das sagt allein schon der gesunde Menschenverstand!!

Geht es bei der Corona-Impfung nicht um die Gesunderhaltung der Bevölkerung, damit wieder alle ein normales, gesundes Leben führen können?

Können Sie mir mit überzeugenden Argumenten erklären, wieso eine Impfpflicht die Pandemie beenden soll mit einem Impfstoff,

  • mit dem viele Geimpfte und Geboosterte trotzdem krank werden und das Virus weitergeben,
  • der inzwischen nur noch vor einem schweren Verlauf schützt,
  • mit dem inzwischen auch viele Geboosterte auf die Intensivstationen sind
  • der nur 3-6 Monate wirkt
  • der im Verhältnis zu früheren Impfstoffen viel mehr Nebenwirkungen aufweist, siehe EMA Daten
  • mit dem trotzdem weiterhin die bekannten Maßnahmen anscheinend nötig sind, um Verbreitung zu verhindern
  • und für den die Pharmafirmen nicht haften müssen?
Inzwischen wurde auch die FDA verpflichtet, Zulassungsunterlagen von Pfizer herauszugegeben, nachdem die FDA diese 55 Jahre!! unter Verschluss halten wollte. Auf diese Daten hatte sich die US-Regierung bei der Zulassung des Corona-Impfstoffs von Pfizer und BioNTech gestützt. Die Public Health and Medical Professionals for Transparency hatte diese Daten eingeklagt und stellt sie der Öffentlichkeit zur Verfügung, ohne diese zu bewerten. Unabhängigen Experten erhalten somit die Möglichkeit die Daten auszuwerten. https://phmpt.org/
Hier finden Sie den direkten Link zu diesen freigegebenen ersten 38 Seiten der Pfizer Studie zu Impf-Nebenwirkungen der Covid Impfung:  https://phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experience.pdf

Diese Schriftstücke enthalten die von Pfizer innerhalb 3 Monaten gesammelten Nebenwirkungen vom 01.12.2020 bis zum 28.02.2021. Es werden insgesamt 1.291 verschiedene Arten von Nebenwirkungen aufgelistet bei 42.086 Personen mit gesamt 93.473 diagnostizierten Nebenwirkungen innerhalb 3 Monaten !!!
(Die Anzahl der Impfungen wurde leider unkenntlich gemacht.)


Kein Wunder, dass Pfizer und Co. keine Haftung für diese Impfstoffe übernehmen wollten!

Es wurde immer wieder beteuert, der Impfstoff sei sicher, obwohl diese Daten zu Nebenwirkungen den Zulassungsbehörden bekannt waren!!!!!

Es wurde sogar Schwangeren und Kindern zur Impfung geraten, obwohl man über die Gefahr für Mutter und Kind (siehe S.12 der Zulassungsunterlagen) und für die Kinder wusste.
Wieso setzt man Kinder bewusst den beschriebenen Risiken aus, nachdem Kinder im allgemeinen gut mit einer Covid Infektion umgehen können?

Das ist in meinen Augen unverantwortlich !
Ebenso die Art und Weise mit denen Menschen zur Impfung gelockt und gedrängt wurden... vor allem im Hinblick auf das Wissen um die Nebenwirkungen und selbst jetzt noch bei dem milderen Verlauf von Omikron!

Wie kann es dann sein, dass Mediziner, die schon früh auf mögliche Nebenwirkungen hingewiesen haben, welche nun auch aufgetreten sind, nicht beachtet und oft sogar diffamiert wurden?
Anstatt diesen Befürchtungen nachzugehen?

Selbst in meinem kleinen Bekanntenkreis habe ich 2 Menschen, die kurz nach der Impfung plötzlich verstorben sind, die wegen Herzproblemen kurzfristig auf die Intensivstation mussten, die eine Darmentzündung entwickelt haben, ein Junge, der Herzmuskelprobleme bekam, ein Kind, welches Gürtelrose am ganzen Körper bekam und immer noch hat,  und eine junge Frau, die nach der Impfung mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber und immer noch mit Tinnitus zu kämpfen hat. All diese Fälle (außer die Herzmuskelrobleme bei dem Jungen) haben natürlich "nichts mit der Impfung zu tun" obwohl sie kurz nach der Impfung auftraten und wurden auch nicht gemeldet!! Nun tauchen diese Reaktionen aber als mögliche Nebenwirkung bei der Pfizer Studie auf.
Andererseits sind viele Geboosterte in meinem Bekanntenkreis an Covid erkrankt, teilweise mit heftigeren Symptomen.

Inzwischen werden die Studien von Pfizer ja auch durch die bei der EMA veröffentlichten Daten zu möglichen Impfnebenwirkungen in sehr hoher Anzahl bestätigt   https://adrreports.eu/de/index.html  

Desweiteren wurde am 25.02.2022 eine peer reviewte Studie von schwedischen Wissenschaftlern im Journal „Current Issue in Molecular Biology“ veröffentlicht, in der die Möglichkeit der Karzinogenität des BioNTech-Pfizer Impfstoffes dargestellt wird mit Verweis auf dringend nötige weitere Studien. https://mdpi.com/1467-3045/44/3/73/htm

Anhand dieser neu verfügbaren Daten können Sie doch weder eine allgemeine noch eine partielle Impfpflicht wirklich in Betracht ziehen?
Es muss doch wirklich erst ausgeschlossen werden, dass die Impfung nicht mehr Menschen schadet als dass sie hilft. Hierzu braucht es unabhängige Studien!
Deutschland hat für 2022  554 Millionen Impfdosen bestellt, das sind 6-7 Impfungen pro Person! Mit jeder weiteren Booster Impfung erhöht sich die Gefahr einer Nebenwirkung. Die Krankenhausentlastung, die Sie sich durch die Impfung gegen Covid erhoffen, wird durch die auftretenden Nebenwirkungen wieder zunichte gemacht werden.

Wissentlich Menschen zu einer Impfung zu drängen, die unter Umständen schwere Nebenwirkungen hervorruft und auch tödlich sein kann, ist ethisch doch nicht zu rechtfertigen !?!
Diese Impfung muss freiwillig bleiben und die Gefahren, die mit der Impfung einher gehen, müssen unabhängig untersucht und klar kommuniziert werden, damit sich jeder Mensch bewusst dafür oder auch dagegen entscheiden kann.

Übrigens hat Indien lt. einem Artikel der Berliner Zeitung vom 03.03.2022 einer Notfallzulassung der Impfstoffe von Pfizer und Moderna ohne Überlassung von Studien zu Impfnebenwirkungen und dem gewünschten Haftungsaussschluss nicht zugestimmt.
https://berliner-zeitung.de/news/studie-zu-impffolgen-gefordert-pfizer-zieht-antrag-auf-notfallzulassung-zurueck-li.214983k

  Ich bitte Sie inständig, sich Ihre Entscheidung gut zu überlegen.

  Mit freundlichen Grüßen

  Ute Vogt-Senger
Weitere Artikel
Autor: Ute Vogt-Senger

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 4 bei 3 Bewertung(en))