Sicherheit unter der Lupe! (gedruckt) - QR Code Friendly



Mitteldeutsche Zeitung vom 23.03.2022 wie Bild. Vergleichen Sie!

Sicherheit unter der Lupe! Vom 19.03.2022

Was ist Sicherheit und wie sollte diese eigentlich aussehen? In Zeiten des Ukraine-Krieges wird nun alles ausgehoben was nur geht um die Bundeswehr aufzurüsten ! Neue Kampfjets die Atomwaffen transportierern können sind hier nur der Anfang und die Rüstungsspirale dreht sich weiter (so geht also Frieden)! Aber das alles unter dem Deckmantel der Sicherheit und der Friedens-Erhaltung, das ist glatt gelogen, hier geht es um globale Interessen auch von Seiten der Bundesregierung! Ein friedliches Miteinander geht nur mit mehr Respekt unter den Staaten ohne den Gedanken des Profit und ohne seine eigenen globalen Interessen durchsetzen zu wollen! Wer glaubt das Waffen der Friedensstifter sind schlechte hin, dieser Mensch hat aus der Geschichte nichts gelernt!



Mit freundlichen Grüßen
René Osselmann

Weitere Artikel
René Osselmann
Autor: René Osselmann

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# Sicherheit unter der Lupe ...Alois Sepp 2022-03-24 08:52
Durch die westliche Allianz, angeführt vom vermeintlichen Weltpolizisten USA, sowie die wirtschaftlichen Verstrickungen, wird die Sicherheit nur vorgespielt. Im Grunde genommen herrscht nur der Flins der Konzerne!
# Sicherheit unter der Lupe!Dieter Heußner 2022-03-24 10:16
Ein vermutlich nur wenigen Deutschen bekanntes Sprichwort lautet: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt".

Einfache Gemüter denken bei "böser Nachbar" dank der Indoktrination der Leitmedien und der Unfähigkeit zu selbstständigem Denken sofort an Putin.

Man kann obige Redensart sinngemäß abwandeln in "Es gibt keine Sicherheit, wenn man sie nicht auf Augenhöhe mit Nachbarländern vereinbart".

Solange die USA ihre Interessen in Europa auf Kosten der Europäer durchsetzen wollen und können und ihre Vasallen schwanzwedelnd (ich schließe hier ausdrücklich auch Politikerinnen mit ein! :lol: ) folgen, gibt es keine Sicherheit in Europa.

Ich erinnere an Egon Bahr (1922-2015): "In jedwede europäische Sicherheitsarchitektur muss mit Russland (auf Augenhöhe) vereinbart werden, da Russland einer unserer bedeutenden Nachbarn ist". Russland ist uns geografisch näher als der transatlantische Big Brother.

Bahrs Hinweis bedeutet nicht, dass Europa sich den Forderungen Russlands beugt. Vielmehr geht es um einvernehmliche, für beide Seiten verbindliche und akzeptable Verhandlungen und daraus sich ergebende politische Veränderungen.

Vor ca. 50 Jahren wurde die OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) gegründet. Das "S" steht für Sicherheit; von den transatlantischen westlichen hehren Werten wie Demokratie ist hier nicht die Rede. Jedes Land kann auf seinem Hoheitsgebiet Demokratie oder sonst eteas verwirklichen. Die jeweilige Gesellschaftsform ist nur dann von Bestand, wenn Sicherheit tatsächlich und belastbar vorhanden ist.

Verfolgt man die bisherige Agenda von Unlimited Stupidity of America, ist leicht zu erkennen, dass sie nur Chaos, Leid und Tränen hinterlassen (Vietnam, Irak, Afghanistan, ferner die Einmischungsversuche in Georgien, Ukraine).

In jeder Familie beschützt der große Bruder seine Geschwister; der transatlantische tut es nicht.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Sicherheit unter der Lupe! (gedruckt)
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv