Gas - nun aus den USA (gedruckt) - QR Code Friendly

NWZ wie Bild. Vergleichen Sie!
Diese Regierung ist ein energiepolitischer Alptraum. Es vergehen kaum 2 Tage, an dem die Dumpfbacken in Berlin und Brüssel nicht einen neuen Joke raushauen. Nach Scholz, der bei Erdogan Gas kaufen will, und Habeck, der in Katar tätig war, kommt jetzt die EU und schließt mit den USA einen Vertrag über teueres und extrem umweltschädliches Frackinggas ab. Biden hat gewonnen, genau das war das Ziel, das die USA mit der Verteufelung von Nord Stream 2 erreichen wollten - und die dummen Deutschen spielen mit, denn die meisten anderen, siehe Österreich, machen bei einem Boykott russischen Gases sowieso nicht mit. Wie oft muss es noch geschrieben werden: „Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen“. Wenn es die restlichen 3 1/2 Jahre so weiter geht, liegt Deutschland danach wirtschaftlich am Boden, denn unsere Industriebetriebe werden diese hohen Energiepreise nicht mitmachen und ins Ausland abwandern - zurecht ! Ich dann übrigens auch ....


P.S. Ich bestehe auf das p, Alptraum mit b zu schreiben ist ein verhunzen unserer Sprache.

Gerhard Schöttke
Weitere Artikel
Gerhard Schöttke
Autor: Gerhard SchöttkeWebsite: http://gerhard-schoettke.de/

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# Gas - nun aus den USADieter Heußner 2022-03-27 17:08
Es ist schade, dass Sie ins Ausland abhauen wollen. Wir brauchen bei der nächsten Bundestagswahl jede Stimme, um die Grünen und die FDP zu verhindern.

Außerdem sind wir Deutschen mächtig stolz auf unsere "Freunde". Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde. Also haben wir keine Feinde.

Ferner brauchen wir mittel- und langfristig kein Gas. H-Böckchen und Baerböckchen sorgen für uns und Olaf schaut zu.
# Gas - nun aus den USADieter Heußner 2022-03-27 17:17
Für den Import von Energie aus Ami-Land und Katar (und auch aus anderen lupenreinen Ländern) sehe ich überhaupt keine Probleme:

Özdemir, einst einer der Ober-Grünen und heutige Landwirtschaftsminister, hatte 2017 eine blendende, zukunftsweisende und vor allem bahnbrechende Idee in einem Interview: die Maßeinheit von Energie ist neuerdings Gigabytes. Siehe: https://eike-klima-energie.eu/2017/08/15/cem-oezdemir-versucht-sich-in-energie/

Nun ziehen wir uns alle ins stille Kämmerlein zurück und berechnen, wie viele USB-Sticks (z.B. 64 GB) und USB-Platten (1 TB) ein großer Öltanker aufnehmen kann. Wir haben auf einen Schlag somit keine Probleme mit der Energieversorgung mehr.

Warum ist Özdemir noch nicht Wirtschaftsminister oder gar Bundeskanzler? Oder EU-Präsident?

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Gas - nun aus den USA (gedruckt)
Durchschnitt 5 von 5 bei 1 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv