450 anonyme Morddrohungen - QR Code Friendly
450 anonyme Morddrohungen gegen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann nach einem knapp verpassten Sieg gegen eine Spitzenmannschaft einer europäischen Spitzenliga.

Wenn es eines Beweises bedarf, wie "krank" Teile unserer Gesellschaft sind, dann wurde er mit dieser Schlagzeile einmal mehr geliefert.

Eine grosse Tageszeitung hatte vor einigen Tagen getitelt "Es wächst eine Generation von Narzissten heran".

Früher konnten die Leute am Stammtisch mal richtig Dampf ablassen, gingen anschließend nach Hause und gut wars.

Aber Wirtshäuser gibt es fast keine mehr.

Heute kann jeder seinen Gewaltphantasien in den "sozialen" Medien auf anonyme Weise freien Lauf lassen, um sich selbst anschließend ein wenig "besser" fühlen zu können.

Was ist gesellschaftspolitisch in den vergangenen Jahren bloss schief gelaufen?

Gut erzogene Kinder, die von ihren Eltern noch etwas mitbekommen haben, was man in meiner Kindheit als Anstand und gutes Benehmen bezeichnete, werden in der Schule gemobbt, weil dort die lauten Angeber das Sagen haben.

Wenn wir in den 1970er-Jahren in der Schule Mist gebaut haben, bekamen wir zurecht verbale Schelte, sowohl von den Lehrern als auch von den Eltern.

Heute müssen Lehrer mir einer Anzeige der Eltern rechnen, wenn sie die verzogenen Sprösslinge nur schief ansehen.

Es ist eine verquere Pädagogik, die heutzutage vielfach vorherrscht.

Kinder lernen schnell fürs Leben.

Wer am lautesten schreit und mit den Füßen auf den Boden stampft, bekommt am Ende seinen Willen.

Sich im Leben behaupten und gegen andere durchsetzen zu können scheint das Wichtigste zu sein, was manche Eltern ihren Kindern mit auf den Weg geben wollen.

Dabei sind meines Erachtens Rücksichtnahme und Empathie für andere Menschen wichtigere Charaktereigenschaften.

Zurück zu den Bayern und dem "kleinen" FC Villarreal.

Geld regiert eben doch nicht ausschließlich den Fussball.

Und das ist gut so.

Wer miterlebt hat, mit wieviel Herzblut Eintracht Frankfurt den großen FC Barcelona niedergerungen hat, der wird sich der Faszination des Fußballs nie entziehen können.

Auch wenn sie keinen Titel gewinnen sollten, aber die Eintracht Fans können ihren Enkelkindern noch von diesem unvergesslichen Moment erzählen.

Diese gemeinsamen Glücksmomente sind es, die nicht nur den Fußball, sondern das Leben interessant machen.

Wir alle sollten wieder mehr "Eintracht" sein.

Freundliche Grüße
Alfred Kastner
Weitere Artikel
Alfred Kastner
Autor: Alfred Kastner

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# ... anonyme Morddrohungen...Alois Sepp 2022-04-18 10:31
Ein altes Sprichwort sagt: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr"!
Was soll "Hänschen" vom wem lernen? Die sich selbst hochlobenden "Eltern" haben leider heute doch selbst keine ordentliche Kinderstube mehr genossen. Denn deren Eltern wollten sich zu allererst selbst verwirklichen, wie man so häufig hören musste. Ihre Sprösslinge bleiben auf der Strecke, mussten sich selbst erziehen. Haben ihre Erziehung häufig mit falschen Vorbildern angenommen. Woher also, soll Hänschen die gute Kinderstube nehmen, wenn er doch selbst keine hatte?
Das Ergebnis wird dann in ausschweifenden und fehlenden Erziehungsmethoden sichtbar! Leider nur in den Wind gesprochene Worte, denn viele Teile der heutigen, eingebildeten Zeitgenossen, erheben sich selbst in den Himmel der Weisheiten!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

450 anonyme Morddrohungen
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv