Nationalmannschaft - QR Code Friendly
Sehr geehrte Damen und Herren,
man muss nicht extra das Gesetz der Serie bemühen um zu prophezeien, dass die deutsche Nationalmannschaft bei der diesjährigen Weihnachts-WM ohne ein Geschenk in Form eines vorderen "Plätzchens" zurückkehren wird.
Auf einen Titelgewinn folgten für die Deutschen stets zwei schwache Weltmeisterschaften.
Das war nach der WM 1954 so, ebenso wie nach der WM 1974 (obwohl 1982 in Spanien die deutsche Mannschaft nach teils katastrophalen Leistungen mit viel Glück noch Vizeweltmeister wurde) und auch nach der WM 1990.
Früher war nicht alles besser. Die deutsche Nationalmannschaft hatte schon immer Schwächeperioden zu überstehen.
In die aktuelle Mannschaft setze ich keine grossen Hoffnungen.
Von wenigen Ausnahmen abgesehen wirken die Spieler lethargisch und lassen die Bereitschaft vermissen, an ihre Grenzen zu gehen.
Hansi Flick scheint nicht der grosse Motivator zu sein, den man sich von ihm erhofft hatte.
Dass Deutschland keine guten Stürmer mehr besitzt ist bezeichnend für den Zustand des hiesigen Fußballs.
In meiner Kindheit wurden bei der Spielerauswahl auf dem Bolzplatz nur die schlechten Spieler ins Tor und in die Abwehr gestellt.
Die wirklich guten Spieler mit Torinstinkt drängte es hingegen ganz nach vorne an die Spitze.
Das Sicherheitsdenken dominiert den deutschen Fußball.
Dieser Befund lässt sich ohne weiteres auf die gesamte Nation übertragen.
Die Merkel-Republik hat es sich bequem eingerichtet.
Auch wenn die Welt ringsum untergehen sollte, in "Muttis Schoss" sind wir sicher.
Dieses Denken hat sich auf fatale Weise in das Bewusstsein der Deutschen eingeprägt.
Sicherheitsfanatiker dominieren die Republik.
Den Bürgern wird nicht mehr zugetraut, Eigenverantwortung zu übernehmen oder einfach nur den eigenen Verstand zu benutzen.
Von einem Jeff Bezos oder Elon Musk, die einer hierzulande völlig aus dem Ruder gelaufenen Bürokratie die Stirn bieten und Eigeninitiative entwickeln, kann dieses Land nur träumen.
Gut ausgebildete Hochschulabsolventen stehen an den Amtsstuben Schlange.
Noch mehr Verbeamtete sind jedoch das Letzte, was dieses Land benötigt.
So wird es nichts mit "Made in Germany 2.0".
Wenigstens kann Deutschland auf einen sanften Tod hoffen.
Denn dieses Land verwaltet sich still und leise selbst zu Tode.
Freundliche Grüße 
Alfred Kastner 
Weitere Artikel
Alfred Kastner
Autor: Alfred Kastner

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Nationalmannschaft
Durchschnitt 5 von 5 bei 2 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv