„Jenseits des Komforts“ von Guido Bohsem vom 07.07.2022 in der NWZ (gedruckt) - QR Code Friendly

NWZ am 09.07.2022 wie Bild

Lieber Herr Bohsem, Sie wissen aber schon, daß Sie sich in Ihrem Artikel selbst widersprechen ? Auf der einen Seite bemerken Sie, daß Putin uns den Gashahn abdrehen will, auf der anderen Seite soll Nord Stream 2 ans Netz. Nach meinem Informationsstand kommt Nord Stream 2 auch aus Russland. Es ist nicht die Frage durch welche Röhre das Gas nach Deutschland kommt, es ist die Frage, ob es kommt und das ist eine politische und keine technische Frage. Und ja, Sie haben Recht, Putin hat die Ukraine überfallen, den Wirtschaftskrieg begonnen haben aber wir. Was haben unsere Politiker denn geglaubt ? Daß Putin einfach so zusieht, wie die EU Energieembargos auf den Weg bringt und sich dann auch noch den Zeitplan dazu diktieren läßt ?
Ich schlage vor, daß Habeck das Scheitern der Sanktionen zugibt und im ökostrombetriebenen Zug nach Moskau reist und dort seinen Diener macht, den er schon zweimal in Katar üben konnte. Ich befürchte nur, bevor irgendein Politiker das Scheitern seiner Politik zugibt muß der Karren erst komplett an die Wand gefahren werden - daran arbeitet unsere Regierung sehr zielstrebig.

Gerhard Schöttke
Weitere Artikel
Gerhard Schöttke
Autor: Gerhard SchöttkeWebsite: http://gerhard-schoettke.de/

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# Jenseits des Komforts ....Alois Sepp 2022-07-08 07:43
Auch dann, wenn der Karren "DEUTSCHLAND" an die Wand gefahren ist, werden unsere Politiker "KEINEN" Fehler zugeben. Sieht man ganz deutlich, an Merkels politischen Eigenheiten!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

„Jenseits des Komforts“ von Guido Bohsem vom 07.07.2022 in der NWZ (gedruckt)
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv