Schon immer wurden auch Zivilisten in Kriegen getötet! - QR Code Friendly

Wovon träumt dieser Präsident Selenskyj, oder die westliche Welt?  Die Zeit von Speer, Lanze und Pfeil und Bogen ist spätestens seit der Erfindung des Schießpulvers vorbei. Auch im Dreißigjährigen Krieg wurden schon durch Kanonenkugeln, Zivileinrichtungen zerstört, ganze Dörfer durch marodierende Soldaten in Brand gesteckt. Auch die heute so hochverehrten und mit Denkmälern geehrten Kriegsführer wie Alexander der Große, Karl der Große, Napoleon, Wilhelm II usw. zerstörten in ihren völkerechtswidrigen Kriegen ganze Ortschaften mit zigtausenden von Toten.

Als das Flugzeug und die Raketen von den Menschen erfunden wurden, baute der Mensch Bomben um diese wahllos auf Städte und Ortschaften abzuwerfen ohne zu orten ob dort Soldaten oder Kriegseinrichtung waren. Die Kriege nahmen einen noch brutaleren Lauf und die Tötung von Zivilbevölkerung gingen in die zig Millionen. Denken wir doch nur an den 1 und 2 Weltkrieg, wo Städte wie London, Hamburg, Berlin, Dresden, Hannover und viele weitere durch Deutschland und den Alliierten in Schutt-und Asche gelegt wurden. Weit mehr als 100 Millionen Kriegstote und davon mehr als die Hälfte Zivilisten. Schauen wir und doch nur eine der letzten beiden völkerechtwidrigen Kriege an. Der Überfall der USA auf Nordvietnam mit dem Einsatz von Napalm und Agent Orange und ihre Nachwirkung bis heute, oder den Einmarsch der USA in den IRAK mit mehr als 300000 toten Zivilisten, die Zerstörung der Städte Bagdad, Basra, Mossul und viele kleinere im IRAK. Warum wird so viel gelogen, verschwiegen, wenn es um die eigenen Kriegsverbrechen geht. Dass der Krieg gegen die Ukraine ein völkerechtswidrige Einmarsch durch die Russen ist, braucht nicht besonders erwähnt zu werden. Es stellt sich für mich nur die Frage: Warum hat Deutschland und Europa nicht auch da solidarische mit den von der USA überfallenden Ländern Handelsbeziehungen gegen die USA verhängt? Gibt es gerechte und ungerechte Kriege?

Gibt es moralisch und ethisch berechtigte Kriege und umgekehrt? Für mich ist jeder Krieg ungerecht. Jeder Angriffskrieg ist Völkermord. Ist es ein Wunder, wenn es Leute gibt, die auf ihren Kundgebungen „Lügenpresse“ brüllen, wenn sich die Berichterstattung wie im „Kalten Krieg auf beiden Seiten nur sehr einseitig berichtet wird.

Klaus Kröger

 

Weitere Artikel
Klaus Kröger
Autor: Klaus KrögerWebsite: https://zukunft-mensch.com

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Schon immer wurden auch Zivilisten in Kriegen getötet!
Durchschnitt 5 von 5 bei 3 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv