Von Kritik an Merkel  ist wenig zu hören  - QR Code Friendly
Bekommen manche Leute allmählich Angst, dass deren  Pool nicht mehr angenehm genug beheizt werden kann.
Oder wie sonst soll ich die Kritik an den meiner Meinung nach soliden und durchaus nachvollziehbaren Sparplänen von Robert Habeck verstehen?
Wo sonst soll man anfangen Energie zu sparen als bei sich selbst?
Die ständige Kritik an der jetzigen Bundesregierung ist wenig konstruktiv und bringt uns nicht weiter.
Sie hat das Dilemma nicht verursacht.
Von Kritik an Merkel, der eigentlichen Verursacherin dieser Jahrhundertkrise,  ist hingegen wenig zu hören und zu lesen.
Ich sehe mich nicht berufen, die Ampelkoalition zu verteidigen.
Aber wenn mir jemand einen Scherbenhaufen ohnegleichen hinterlassen würde, ich mich anschließend um Schadensbegrenzung stark bemühe und dennoch ständig kritisiert werde, während der Verursacherin bei ihren Wohlfühlterminen zuapplaudiert wird  - dann würde ich mich ungerecht behandelt fühlen
Zur Entlastung der Mehrheit der Medien sei erwähnt, dass nur jeder dritte Bundesbürger eine Entschuldigung der früheren Bundeskanzlerin erwartet.
Die absolute Merkelhörigkeit der Deutschen gibt zu denken.
Wenn Merkel ihre Unschuldsmiene aufsetzt, wer sollte ihr da noch böse sein?
Freundliche Grüße 
Alfred Kastner 
Weitere Artikel
Alfred Kastner
Autor: Alfred Kastner

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# KritikGerhard Schöttke 2022-07-23 19:14
Um einen Ihrer früheren Briefe mit aufzunehmen: Der Masterplan bei der Energieversorgung fehlt nicht erst seit 10 Jahren, sondern seit mindestens 30 Jahren. Insoweit muß man nicht nur „Mutti“, sondern alle Vorgängerregierungen ebenfalls in die Pflicht nehmen.
Die Frage ist, welche Konsequenzen ziehen wir daraus ? Und hier ist meines Erachtens die aktuelle Regierung genauso auf dem Holzweg, wie alle davor. Es werden lediglich die Abhängigkeiten ausgetauscht. In letzter Zeit vom Gas und in Zukunft von den Stromkonzernen. Die Ausbeutung der Entwicklungsländer geht unter anderem Vorzeichen weiter, nun sind es eben Kobalt, Lithium usw.. In der aktuellen Situation kaufen wir den LNG-Markt leer, sodaß den Entwicklungsländern auch diese Energie fehlt. Es ist halt nicht damit getan, ständig nur das Einsparen von Energie zu fordern, nachdem Habeck nun endlich aufgefallen ist, daß seine naive Einschätzung, es ginge ohne Gas, sich nun doch nicht so ganz bewahrheitet hat. Habeck ist nun mal dafür zuständig, die Energieversorgung Deutschlands zu gewährleisten, und damit ist er gerade extrem am Scheitern. Es gab Zeiten in denen gescheiterte Minister freiwillig zurückgetreten sind.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Von Kritik an Merkel ist wenig zu hören
Durchschnitt 5 von 5 bei 2 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv