Ist es Wert zig hunderttausende Euro Rundfunkgebühren zu verschleudern? - QR Code Friendly

11 Tage wurde das deutsche Volk in den Medien von einer englischen Königin beherrscht!

Ich glaube ich lebe in einem falschen Land, nicht Demokratie, sondern Monarchie beherrscht große Medien, Volksmassen, und Stammtische.

Da ist ein Oberhaupt eines Landes, dass sich von der Gemeinschaft Europas verabschiedet hat, in einem sehr hohen Alter verstorben, Na und? Wie wichtig war sie für ein Deutschland und Europa? Liegt es daran, dass ihr verstorbene Ehemann auch Deutsche Wurzeln hatte? Politisch hatte sie nichts zu sagen, da wo sie einwirken konnte, zum Beispiel den Falklandkrieg, ein Gebiet, dass aus Eroberungen und Besetzung, angeeignet wurde und von einem imperialistischen Staat befreit werden sollte stimmte sie einen Krieg zu. Dieser Frau ging es nie um ein Wohlergehen und Fürsorge für die Menschen, sondern nur um das „Empire!“ Ein Überbleibsel aus Überfällen auf andere Länder, Besetzungen und Ausrottung von Eingeborenen dieser Länder. Hat sie ihre Kinder erzogen? Nein, sie überließ es fremden Frauen. Wurde aus ihren vier Kindern Vorbilder für das englische Volk? Nein. Drei Kinder zeichneten sich aus durch Skandale aus. Eines besonders durch den Verdacht auf Unzucht mit Kindern. Mit Zahlung von hohen Summen an die Geschädigte wurde u.a. ein Gerichtsprozess in der USA, wegen Unzucht mit einer Minderjährigen, in letzter Minute verhindert.

Als ihre frühere Schwiegertochter verunglückte zeichnete diese Frau sich auch nicht mit Fürsorge gegenüber ihren Enkeln aus. Erst auf Druck der Englischen Presse bequemte sie sich einige Tage nach dem Unglück in der Öffentlichkeit ein paar nichtssagende Sätze zu sprechen. Ihr Sohn, der mit der Verunglückten zwei Kinder hat, meinte wohl ich brauche eine naive 13 Jahre jüngere Frau, die ihm Thronfolger gebärt. Seine Lust befriedigte er bei seiner älteren Geliebten auch während der Ehe. Die Geliebte war zu alt ihm Erben zu gebären. Nach Scheidung und Tod, stand einer Verbindung nichts mehr im Wege. Das jüngste Enkelkind wollte diese Scheinmoral und Intrigenspiele nicht mehr mitmachen und verzichtete auf alle Privilegien.

Da wird der Leichnam 11 Tage durch Großbritannien gekarrt und die deutschen Medien immer im Tross mit. Gegen eine Nachricht in Medien und eine kurze Abhandlung ihres Lebens, ist nichts zu sagen, Aber 11 Tage stundenlanges Gesabber der öffentlich-rechtlichen Medien, ist Verschwendung von Geldern der Gebührenzahler.

Klaus Kröger

Weitere Artikel
Klaus Kröger
Autor: Klaus KrögerWebsite: https://zukunft-mensch.com

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:
Kommentare  
# .... Rundfunkgebühren ....Alois Sepp 2022-09-19 20:54
Alle unsere Sendeanstalten, also die Öffentlich-Rechtlichen, geben sich selbst als wichtig, heimsen nur das gesetzliche "Zwangsgeld" ein, das ihnen durch die staatliche Macht per Gesetz nachgeworfen wird. Das vielfach sehr einseitige Programm wird nur diktiert durch unsere Bundes-Klamauken. Die ARD und das ZDF geben vor, zusätzlich zum Zwangsgeld erhobenen Betrag zwecks "besserer Programmgestaltung" auch immer mehr Werbeblöcke einblenden zu müssen. Kassieren jedoch in den oberen Ebenen ein zigfaches an Geld, wovon der normale Arbeitnehmer nur noch träumen kann.
Momentan ist nur noch die Queen im "Flimmer-Aquarium" zu sehen, eine willkommene, abwechselnde Quasselebene zu immer weiter nach oben galoppierenden Preisen und Ukraine-Theater.
Da Vielen das ständige Werbegesappel auf den Geist geht, wechseln immer mehr zu anderen Anbietern, die dann auch Beiträge und Sendungen OHNE dauernder Unterbrechungen senden. Sei aber angemerkt, dass diese Sender sich ebenfalls dumm und dämlich dabei verdienen!
Die ARD wie auch das ZDF sollten ihre Moneten genau so hart verdienen müssen, wie jeder andere Gewerbetreibende. Das wäre einmal ein gerechtes Unterfangen, für das sich unsere Berliner Polit-Strategen zum "Wohle des Volkes" einsetzen müssten. Dass dieses Verlangen nur ein "Traum" bleibt, braucht man nich zu betonen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Ist es Wert zig hunderttausende Euro Rundfunkgebühren zu verschleudern?
Durchschnitt 4.4 von 5 bei 5 Bewertungen

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv