Die verbale Entgleisung des maltesischen Botschafters in Finnland in Bezug auf Kanzlerin Merkel - QR Code Friendly


Der maltesische Botschafter in Finnland leistete sich gegenüber Kanzlerin Merkel eine verbale Entgleisung, die ihm am Ende durch seinen damit verbundenen Rücktritt auch das Amt kostete. Das ist die eine Seite.

Die andere Seite ist die, dass sich Merkel auch eine breite ablehnende Grundeinschätzung gefallen lassen muss.

Als Beispiel im Folgenden ein Eintrag aus dem Onlineforum einer der großen deutschsprachigen Tageszeitungen, der KRONE aus Österreich, zu finden unter der URL https://www.krone.at/2152046 :

Die Bezeichnungen Merkel- oder Muddi-Deutschland haben sich doch längst etabliert. Erschreckend ist allerdings die Tatsache, dass das wohl nun auch ein Botschafter aus einem EU-Land so sieht. Spätestens jetzt müssten in D sämtliche Alarmglocken läuten. Denn die Klärung der Frage "Wem dient Merkel wirklich?" könnte existenziell für Piefke-Land werden. Doch der deutsche Michl wird wohl erst reagieren, wenn der Füllstand seines Kühlschrankes in Gefahr ist.

Merkels Negativbeurteilungen sind noch steigerungsfähig und die Bewertung liegt natürlich im Auge des Betrachters. Einschätzungen nach Art des Botschafters stimmen aber auf jeden Fall sehr nachdenklich. 

Claus Reis


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))