Ja zum 365-Euro-Ticket, wenn der Staat zuzahlt (gedruckt) - QR Code Friendly

Schwabacher Tagblatt vom 04.08.2020 laut genios.de

Leserbrief zum Artikel „Ja zum 365-Euro-Ticket, wenn der Staat zuzahlt“ im Schwabacher Tagblatt vom 28.7.2020

Nachricht: Grundsätzlich ist dem Artikel nichts mehr hinzuzufügen. Für die Einführung des 365-Euro-Tickets benötigt man die finanzielle Unterstützung des Freistaats und eine grundsätzlich runde und akzeptierte Lösung erreicht man optimalerweise mit einem Gesamtraumticket für die Zonen 10+T. Damit würde für die Ticketinhaber auch der intransparente Zonenflickenteppich hinfällig. Interessant wird nun der weitere Fortgang der Dinge in Bezug auf die Beschaffung der Geldmittel. Eigentlich sollte gerade das doch kein Problem darstellen. Denn die bayerische Staatsregierung unter der Führung von Ministerpräsident Söder präsentiert sich ja stets als vorausschauende und moderne Landesregierung die selbst nach den Sternen greift. Man denke hier nur an das bayerische Raumfahrtprogramm „Bavaria One“. Und Geld kann nach den üppigen Coronahilfen, die sich in gar nicht mehr zu beziffernden Größenordnungen bewegen und wirklich alle Ecken des menschlichen Daseins mit üppigen Geldmitteln selbst für das europäische Ausland bedenkt, ja wirklich keine entscheidende Rolle mehr spielen. Da sind € 500.000,-- oder € 800.000,-- jährlich für einen wichtigen Zukunftsbaustein Schwabachs doch weniger als Peanuts.

Claus Reis


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 3 Bewertung(en))