Die Mehrwertsteuer – das dicke Ende kommt noch! - QR Code Friendly

Dass die Senkung der Mehrwertsteuer ohne Wirkung bleibt, das kann man so pauschal nicht sagen. Jeder, der sich etwas im letzten Halbjahr 2020 anschafft, profitiert von der leider zeitlich beschränkten Absenkung der MWST auf das Niveau vor 2007. Man sollte auch nie vergessen, dass die Mehrwertsteuer die unsozialste und konsumfeindlichste aller Steuern ist und bleibt. Doch was genauso schlimm ist, das ist die Tatsache, dass wohl die Unternehmen, die die befristete Absenkung nicht weitergeben, die ersten sein werden, die sie ab 1.1.2021 wieder einpreisen. Also mit der Begründung der wieder höheren Steuer ihre Preise erhöhen. Das sollten alle bedenken, die den Wert dieser wichtigen Konsumförderung und das wohl beste am sogenannten WUMMS-Paket, so geringschätzig betrachten. Denken wir nur an die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16% auf 19% zum 1.1.2007. Der preistreibende Effekt war oft ein schrecklicher. Und genau das wird sich nach Lage der Dinge am 1.1.2021 oft wiederholen. Zu groß wird die Verlockung für manches Unternehmen sein mal wieder auf kaltem Wege richtig Kasse zu machen.          

 

Claus Reis

 


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 3 Bewertung(en))