Der Bund Naturschutz bleibt beim Nein (gedruckt) - QR Code Friendly


Nürnberger Nachrichten vom 10.04.2021

Man muss dem Bund Naturschutz hier wirklich recht geben. Der Bereich um den heutigen Brombachsee hat in den letzten Jahrzehnten wirklich genug gelitten. Unter anderem ging bei seinem Bau die sogenannte Mühlenstraße unter. Noch in den 60er Jahren säumten zwölf Wassermühlen die "Mühlstraße" entlang des Brombachsees sowie des Igelsbachs. Für den Bau der drei Seen (Großer Brombach- und Kleiner Brombachsee sowie Igelsbachsee) wurden die Mühlen vom Freistaat Bayern aufgekauft und abgebrochen. Wenn ich mich recht erinnere konnte man über dieses untergegangene Mühlental sogar einmal ein Video beim Bayerischen Rundfunk erwerben. Was blieb ist die Erinnerung. Nach der Fertigstellung des Sees zog dort der Kommerz ein. Das ist nun nicht mehr zu ändern, es ist auch unser Naherholungsgebiet geworden. Man arrangierte sich zwangsweise damit. Und nun soll dort mit dem Center Parc auf einer Fläche von rund eineinhalb Quadratkilometern bisher unberührter Natur und seltenen Tieren ein Freizeitdisneyland mit all seinen Konsequenzen, wie z. B. der Errichtung der Infrastruktur für dieses Monsterprojekt, entstehen. Der ökologische Schaden wäre enorm, die Gegend in ihrer ohnehin nur noch teilweise existierenden Ursprünglichkeit bedroht. Aber der schnöde Mammon scheint für manche einfach unwiderstehlich. Im Interesse eines nachhaltigen Umgangs mit der Natur bleibt die Hoffnung, dass die Pfofelder diesen Irrsinn ablehnen. Am 30. Mai findet dort die entscheidende Abstimmung in Form eines Bürgerentscheids statt. Man darf also gespannt sein.


Claus Reis

Weitere Artikel
Claus Reis
Autor: Claus Reis

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 4 Bewertung(en))