Good Bye, Muddi! (gedruckt) - QR Code Friendly


NZ vom 23.12.2021 laut genios.de

Die Lobeshymnen auf die Exkanzlerin klingen nur sehr langsam ab und doch gibt es für eine Verklärung von Merkel wahrlich keinen Grund. Denn für etliche war Merkel das größte Unheil das Deutschland nach der Potsdamerkonferenz im Sommer 1945 überkam. Sie sind froh, dass diese Frau endlich keine Verantwortungsposition mehr hat. Denn nach dem die ehemalige FDJ-Funktionärin aus der Hamburger Uckermark die Berliner Politbühne betrat und Kanzlerin wurde ging es mit der Bundesrepublik bergab. Spätestens mit der Banken- und Schuldenkrise verlor Deutschland zunehmend seinen Einfluss auf die EZB, die Italiener und Franzosen, die eine Währung noch nie unter dem primären Aspekt der Stabilität betrachteten, übernahmen die Kontrolle über den (T)Euro, Stichwort Anleihekäufe und Minuszinsen. Die deutsche Regierung degradierte sich zum Zaungast der Geldpolitik. Im Sommer 2015 versetzte Merkel dann Europa und Deutschland mit der Flüchtlingskrise in Angst und Schrecken, sie lockte ein Millionenheer von Menschen teilweise regelrecht an. Einziger Kommentar: Wir schaffen das! Das führte 2016 auch mit zum EU-Austritt der Briten. UKIP hatte auf ihren Wahlkampfbussen Flüchtlingsströme in Richtung Großbritannien abgebildet. Dann kam Corona. Merkel hatte nichts Eiligeres zu tun, als mit dem französischen Präsidenten Macron Corona-Bonds ins Leben zu rufen. Damit haften die Bürger der Bundesrepublik erstmals für die Staatsschulden fremder Länder. Fazit: Eine Frau, die so viel Schaden angerichtet hat, die kann man gar nicht verklären. Wer das tut, der hat andere Motive.
Weitere Artikel
Claus Reis
Autor: Claus Reis

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Good Bye, Muddi! (gedruckt)
Durchschnitt 5 von 5 bei 2 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv