Am Morgen nen Hortensienjoint und der Tag der ist dein Freund (gedruckt) - QR Code Friendly

Das Thema:

Das Schwabacher Tagblatt berichtet seit Jahren immer wieder einmal über den Hortensienklau. Jetzt ist wohl durch die geplante Cannabisfreigabe eine Entspannung in Sicht.

 

Der Originalleserbrief:

 

  

Die Hortensien scheinen es interessierten Kreisen wirklich angetan zu haben, obwohl die Beschreibung der Pflanze gemäß Wikipedia nichts Aufregendes verspricht: „Die Hortensien (Hydrangea) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae). Sorten einiger ihrer Arten sind beliebte Ziersträucher. Die in Mitteleuropa bekannteste darunter ist die Gartenhortensie.“.

Und trotzdem erfreut sich das Gewächs wohl großer Beliebtheit, wie ich bei einer kleinen Wanderung durch Schwabach-Ost Ende November feststellen konnte. Wie man auf meinem Leserfoto erkennen kann, ist diese Freude aber nicht ungeteilt. Der betroffene Hobbygärtner machte dies mit einem Schild, nennen wir es einmal Hortensienschreck, deutlich.

Doch für die verärgerten Gartenfreunde besteht Grund zur Hoffnung. Die neue Regierung will ja Cannabis legalisieren. Hortensien braucht dann, zumindest als Rauschmittel, keiner mehr.

Fazit: Die Züchter der Hydrangea können langsam in den Entspannungsmodus schalten. Ich selbst habe kein Verlangen nach dieser Pflanze. Und das, obwohl es doch so viele Vorgärten mit einer reichlichen Auswahl gibt. Für den Fall aber, dass sich die Cannabisfreigabe recht lang hinzieht und die Neugierde am Ende siegt, könnte man dann doch mal an einen Hortensienjoint denken. Theoretisch zumindest.           

Besten Dank und viele Grüße aus SC, Claus Reis

Weitere Artikel
Claus Reis
Autor: Claus Reis

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))