Beschwerde: zum Artikel „Elektroroller auf Abwegen“ im ST vom 4.2.2022 (Seite 25) (gedruckt) - QR Code Friendly

Nürnberger Zeitung vom 16.02.2022

Sehr geehrtes Tagblatt-Team,
was haben Sie hier aus meinem Leserbrief gemacht?
Sie schreiben von meinem Leserfoto, das Sie gar nicht bringen und "Das er nicht konnte..." etc.
Natürlich dürfen Sie kürzen, aber doch nicht sinnentstellend.
Außerdem ist das nicht das erste Mal, wie der u. s. Link ...

https://buergerredaktion.de/mitstreiterportal/vielgedruckte-mitstreiter/claus-reis/alle-artikel-von-claus-reis/6862-berichterstattung-%C3%BCber-die-schwabacher-ob-wahl-gedruckt.html
... zeigt, dass ein Leserbrief von mir "verunziert" wird.
Unter diesen Umständen kann ich mich nicht mehr an der Leserbriefdiskussion beteiligen, sofern Sie das nicht umgehend korrigieren.
Ich hänge dieser E-Mail nochmal das Originalleserfoto und den Originalleserbrief an.
Außerdem eine Kopie des heutigen Tagblattartikels.
Herr Maresch von der Bürgerredaktion erhält eine Kopie dieser Nachricht, er hatte dankenswerter Weise seinerzeit mit seiner Redaktion den Tagblatt-Unsinn zum Thema "Berichterstattung über die Schwabacher OB - Wahl " richtiggestellt.
Ihrer Antwort mit Interesse entgegensehend verbleibe ich
mit besten Grüßen
Claus Reis / Schwabach
14.2.2022
Anlagen:
2 Bildanhänge und mehr

MEIN ORIGINALLESERBRIEF mit Bild IMHG_1699.jpg:

-----Original-Nachricht-----
Betreff: Leserbrief zum Artikel „Elektroroller auf Abwegen“ im ST vom 4.2.2022 (Seite 25)
Datum: 2022-02-09T09:59:19+0100
Von: "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>
An: "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>


Die Nutzung der E-Scooter hat längst den großstädtischen Bereich verlassen, mittlerweile düsen diese abenteuerlichen Fahrzeuge auch durch die Provinz in und um Schwabach und entwickeln sich zu einem echten Ärgernis. Wild “geparkt“ hat man manchmal das Gefühl ständig über so ein Gefährt stolpern zu müssen. Selbst am Ackerrand, wie das Leserfoto belegt, werden die Fahrzeuge mittlerweile entsorgt. Und nachts sind die Roller ja teils wirklich schwer zu erkennen. Behinderte mit Rollstuhl oder Gehfrei haben sowieso schlechte Karten, sie können so ein Fahrzeug nicht mal zur Seite stellen wenn es den Weg versperrt. Aber wenigstens wissen wir, wen wir diese Plage zu verdanken haben. Nämlich Herrn Ex-Minister Andreas Scheuer(„Roller-Andi“) von der CSU. Der Mann, der wirklich gar nichts kann. Das hat er ja auch und nicht zuletzt mit seinem für den Steuerzahler teuren Mautdebakel bewiesen. Und so werden wir wohl mit den Rollerchen leben müssen. Fliegen wir mal über einen, dann denken wir immer an den, der uns diese Vehikel beschert hat.

Claus Reis





das ST hat heute die korrekte Form (leider ohne Leserbild) publiziert.
Das sollten wir fairerweise noch anmerken und dabei auch das Druckkennzeichen setzen. Das fehlt auch noch für meinen Artikeln „Der Benzinpreisschock“. Bitte mit dran denken.
Viele Grüße aus Penzendorf, Claus Reis
Weitere Artikel
Claus Reis
Autor: Claus Reis

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Beschwerde: zum Artikel „Elektroroller auf Abwegen“ im ST vom 4.2.2022 (Seite 25) (gedruckt)
Durchschnitt 5 von 5 bei 6 Bewertungen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv