Sehr geehrte Redaktions-Teams, liebe Freundinnen und Freunde auf der Corona-Wahrheitssuche,

am 18.3. schrieb ich folgende Mail unter dem Betreff Plädoyer gegen den 'Missbrauch der Wissenschaft' an den Deutschen Presserat:

Auf der Homepage vom Presserat und im Pressekodex heißt es wörtlich:

"Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse." https://www.presserat.de/

Wahrheit - Wahrung - wahrhaftige - wow! Näher kann eine Selbstverpflichtung der Wahrheit kaum kommen. Auf die Weise möchte der freie Bürger journalistische Qualität und Objektivität täglich neu genießen.

Leider vermissen wir seit Beginn der Corona-Krise Frühjahr 2020 eine größere (wahrhaftige!) Bandbreite der Berichterstattung über Corona. Die Regierungshaltung wird einseitig vertreten, andere Meinungen zum Thema ausgeblendet bzw. von den Mainstream-Medien weder respektiert noch berücksichtigt. Offensichtlich spielt der offene Meinungsaustausch keine Rolle mehr, Demokratie und Wissenschaft scheinen abgewirtschaftet zu haben - im wahrsten Sinn des Wortes angesichts des finanziellen Einflusses einiger 'Super Big Player'. 

Endlich gibt es immer mehr prominente Zweifler an den Regierungsverordnungen: Vor ein paar Tagen kamen Heribert Prantl und Hans-Jürgen Papier mit deutlichen Aussagen zu Wort. In der Hoffnung, dass diese Ausnahmen zur Regel werden, melde ich mich mit einem Hinweis, der nicht nur Wissenschaftler und Philosophen aufhorchen lässt:

Der Wissenschaftsphilosoph Prof. Michael Esfeld, Mitglied der Leopoldina, erklärt in einem Gespräch während der Corona Ausschuss-Sitzung 42 am 5.3. auf besonders anregende, unterhaltsame und informative Weise, dass weder die Leopoldina noch die Regierung die Corona-Verordnungen jemals wissenschaftlich hätten begründen dürfen. Wörtlich spricht er von "Missbrauch der Wissenschaft". Seine Aussagen sind absolut sehens- und hörenswert für alle Bürger, die an wahrer wissenschaftlicher Aufklärung interessiert sind. Hier der Link https://corona-ausschuss.de/ , dann auf 'Sitzung 42' klicken. Von 3:50:25 bis 4:42:31 wird das Gespräch mit den vier Juristen vom Corona Ausschuss aufgezeichnet.

Alle Medien sollten sich intensiv mit den Ausführungen von Prof. Esfeld beschäftigen, um zunächst die verwässerte Rolle der Wissenschaft auszuloten und anschließend das unsägliche Corona-Schlamassel aufzuklären. Offensichtlich hackt eine Krähe der anderen kein Auge aus, besonders nicht, wenn sie mit mehreren im Krähennest hockend nach anderen Ufern ('neue Normalität') Ausschau halten.

Tun Sie etwas, damit die Bevölkerung endlich die (wahrhaftige!) Wahrheit über Corona erfährt - immer unter Wahrung der Menschenwürde.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Jürgen Preuss


PS. Nach solchen Aussagen verdichtet sich meine Devise immer mehr: "Für Aufklärung und wahre Wissenschaft durch 'Rudel-Bildung und Herden-Immunität' gegen Fake-News von korrupten Konzernen, moribunden Mainstream-Medien und rabiaten Regierungen."


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv