Roland Klose über sein Gespräch mit MdB Prof. Sensburg am 11.04.2013 - QR Code Friendly
Hallo Mitstreiter,
 
am 11. April 2013 hatte ich mein Gespräch mit Herrn Dr. Sensburg - und zwar von 16.00 - 17.30 Uhr im CDU-Wahlkreisbüro in 59872 Meschede, Le-Puy-Str. 17. Es war eine sehr angeregte und kontroverse Diskussion mit Übereinstimmungen aber auch recht unterschiedlichen Standpunkten.
 
Dr. Sensburg ist ein sehr interessierter Leser unserer Website buergerredaktion.de und war sogar über aktuelle Artikel von uns im Bilde und überaus gut informiert. Er sieht uns als Journalisten im Internet, die in Zukunft immer größere Bedeutung erlangen würden.
 
Wir sprachen unter anderem über die Euro- und Bankenkrise, die gesetzliche Rentenversicherungspflicht für alle, die Altersarmut, die zunehmende Armut in Deutschland, die Linkspartei und deren Vorläufer WASG, die CDU-Rentenpolitik und die Europäische Union.
 
So hält Dr. Sensburg die gesetzliche Rentenversicherungspflicht für alle für nicht erstrebenswert, weil es das System nur versteuern würde. Grund: Wir können den Beamten ihre Privilegien nicht nehmen, weil das Beamtenrecht durch das Grundgesetz geschützt sei.
 
Das Problem der Altersarmut redet Dr. Sensburg klein. In diesem Zusammenhang verwies er auf eine Statistik, dass ein Rentnerehepaar derzeit durchschnittlich monatlich 2.400 Euro Rente zur Verfügung hätte. Als ich die Zahlen anzweifelte und wir sie anschließend analysierten, kam dabei raus, dass darin die kompletten Beamtenpensionen und die Ost-Renten enthalten waren, wo beide Ehepartner ihr ganzes Leben Vollzeit gearbeitet hatten. Dies verfälschte natürlich das Renten-Einkommen und ließ es als hoch und damit ausreichend erscheinen. Trotzdem sah Dr. Sensburg die Gefahr der Altersarmut nur bei geschiedenen und allein lebenden Rentnern und Rentnerinnen.
 
Auf eine etwaige Erhöhung der West-Renten von 0,25% auf x ab dem 01.07.2013 hat er leider keinerlei Einfluss. Dies geschehe vor allem, um die Ost-Renten an die West-Renten anzugleichen.
 
Zum Schluss machte uns Dr. Sensburg noch ein Angebot:
 
Wenn Sie von mir einmal ein Interview zu einem aktuellen Thema haben wollen, dann schicken Sie mir einfach Ihre Fragen an ++++++++++++++++ oder an +++++++++++++++ Ich werde ihre Fragen dann zwecks Veröffentlichung auf ihrer Website gerne beantworten.
 
MfG.
Roland
Pin It
(Durchschnitt 0 aller Bewertungen)