Scheinbar gibt es in Deutschland keine wichtigeren Themen mehr, als das Hin und Her mit der Kanzlerfrage. Jetzt kämpfen sie wieder mit allerlei Scheingefechten, einer gegen den anderen, eine Partei gegen die andere. Neuerdings malen sich die Grünen auch schon einen Kanzler aus.
So wie man es derzeit erlebt, trachten einzelne Figuren, das Wort "Persönlichkeiten" wäre nicht angebracht, um die mediale Gunst sich persönlich zur Schau zu stellen.
Einfach widerlich, kann man nur bemerken. Die Bundestagswahlen stehen in ein paar Monaten an, der Stimmenfang hat Vorrang.
Weniger Stellenwert haben offensichtlich die Probleme mit Corona, weniger wert die Impfprobleme insgesamt!
 
Alois Sepp
 
 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Deutschland wie machtlos bist Du? Besser gesagt: Wie unsinnig ist unser System!

Da werden reihenweise Corona-Lockdowns angeordnet, die Bürger mit inzwischen fast unsinnigen Zwangsmaßnahmen belegt, das halbe Land in den wirtschaftlichen Ruin getrieben, bringt aber nicht die einfachsten Entscheidungen hin.
 
In Stuttgart bei einer "Querdenker-Demonstration" tummeln sich laut Meldungen etwa 15.000 Teilnehmer, größtenteils ohne Masken und Sicherheitsabstand. Wo sind hier die "Verantwortlichen?" Es ist ja leider nicht erstmalig, dass bei solchen Anti-Corona-Demonstrationen keinerlei Anordnungen und Regeln eingehalten werden. Man hätte eigentlich inzwischen bei den Zulassungsverwaltungen und der Politik lernen müssen.
 
Sonst wiehert der Amtsschimmel so unüberhörbar laut, solche eklatanten Veranstaltungen und Demonstrationen werden genehmigt und zugelassen! Obendrein werden noch woanders dringend benötigte Polizeibeamte zweckentfremdet. Ein beschämender Zustand, man kann nur sagen: "Deutschland, wie machtlos bist Du, wie unsinnig ist unser System!"
 
Alois Sepp

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Was fabriziert der Scheuer Andy wieder? Unser Bundes-Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) produziert wieder einmal etwas, das hinterher für uns Bürger zum Albtraum werden könnte.
Er hat sich für eine Verlängerung der generellen Testpflicht für Flugreisen nach Deutschland ausgesprochen. „Sie muss beibehalten werden. "Das wird sich in den nächsten Wochen einspielen“, sagte er. „Testen wird zu einer Selbstverständlichkeit werden, wenn man unterwegs ist.
 
Im Grunde genommen, vor allem jetzt zu Coronazeiten eine gute und vorbeugende Maßnahme, ohne Zweifel. Ich persönlch befürchte allerdings, dass diese Übervorsichtigkeit auch nach der Durchimpfung in Deutschland beibehalten wird. Aus dem ganz einfachen Grund: "Weil es IMMER einen Großteil von Impfverweigerern geben wird!" Hiermit meine ich diejenigen, die grundsätzlich gegen eine Impfung sind, es bisher, auch ohne Pandemie, schon waren. Seiner Meinung nach sollen die Regelungen vorerst bis 12. Mai gelten, dann soll es eine gesetzliche Anschlussregelung geben.
Herr Scheuer wird dies als nachfolgendes Ei der missglückten PKW-Maut werden?
 
Alois Sepp
 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Es ist doch nicht zu fassen Herr Bundesgesundheitsminister, Frau Bundeskanzlerin, und alle, die den treuen Amtsschimmel in Deutschland so vehement wiehern lassen.
 
Sie fragen wieso? Da lese ich heute in der Presse, dass ein Arzt in Landsham (Kreis Ebersberg, Bayern) Impfdosen für seine Patienten bestellt hat, um sich an der Durch-Immunisierung in Deutschland mit zu beteiligen, es ist im jedoch untersagt, weil er NUR Privatpatienten in seiner Praxis hat.
Was ist unseren Politstrategen wichtiger, die Durch-Immunisierung der Gesamtbevölkerung, oder nur Teilbereiche der Bevölkerung? Der Amtsschimmel wiehert hier schon gewaltig, der Vorschriften-Saftladen kann nirgens größer sein wie bei uns in Deutschland!
 
Alois Sepp

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Das gesamte Hick-Hack mit dem britischen Impfstoff "Astrazeneca" artet förmlich in eine unendliche Geschichte aus.

Möchte fast sagen: "Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln". Wenn die Sache nicht so bedenklich wäre, müsste man nur noch lachend den Kopf schütteln.
So wie man die Berichte in den Medien, in den Pressenachrichten vermittelt bekommt, kann man nur noch sagen: "Am End weiß keiner nix!"
Laut Bericht heißt es: Auf der Insel wurde Astrazeneca bisher rund 18 Millionen Mal verimpft. Wie die britische Arzneimittelbehörde MHRA am Freitag bekannt gab, traten etwa 30 Fälle von seltenen Blutgerinnseln auf, darunter auch 22 jener Hirnvenenthrombosen, die die Stiko zu ihrer Neubewertung veranlassten. Die Briten aber halten an dem Mittel fest: Die Vorteile seien größer als die Risiken.

Betrachte ich jetzt als medizinischer Laie ganz trocken, dass man sich bei den bisherigen Impfungen jeglicher Art ebenfalls mächtige und ernsthafte Vorfälle einhandeln konnte, und vergleiche jetzt die in England verimpften Dosen im Verhältnis zu den 22 Fällen mit Hirnvenenthrombosen, so ist der Nutzeffekt von Astrazeneca haushoch im Vorteil, der Risikofaktor so verschwindend klein, dass den ein einfacher Taschenrechner kaum mehr darstellen kann.
 
Der in der Bevölkerung erzeugte Unsicherheitsfaktor dagegen ist kaum mehr zu beziffern, die Glaubwürdigkeit von Politik UND der gesamten Medizinerschaft, sehr tief gefallen.
 
Alois Sepp
 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv